The IPCC Church

Die Megalomanie der «Klimaschützer»

last modified 2019-10-06

Nachdem nun die ganze Schweiz in den vergangenen Wochen in eine regelrechte Religionsdebatte verfiel, wäre es doch endlich an der Zeit, auch über jene Religion zu diskutieren, welche sich öffentlich bislang (noch) nicht als solche deklariert hat. Die Rede ist vom Glauben an den anthropogenen, also dem, angeblich vom Menschen verursachten, Klimawandel.

Der CO2-Ausstoß der Menschen soll also gemäß weitverbreitetem Glauben dafür verantwortlich sein, daß das Klima kontinuierlich wärmer wird und schlußendlich in einer gewaltigen Klimakatastrophe enden soll. Das klingt sehr beängstigend. Aber ist es auch wahr? Betrachten wir doch einmal die Fakten bevor wir alle in Hysterie verfallen:

UPDATE 2019-10-06

Anzeichen für kleine Eiszeit verdichten sich – NASA meldet schwächsten Sonnenzyklus der letzten 200 Jahre. Quelle: sciencefiles.org

END UPDATE 2019-10-06

Die Luft hat einen CO2-Anteil von 0,037 Prozent. Von diesen 0,037 Prozent sind nur 1,2 Prozent Mensch gemacht. Das wären dann gerade mal 0.000444 Prozent! Der Rest des CO2-Anteils wird durch die Natur, den Erdmagnetismus und die Sonneneruptionen so oder so hergestellt. Ist es da nicht absurd, von einer anthropogenen Klimaerwärmung zu reden? Hier kann man gut Parallelen zur angeblichen Schädlichkeit von Passivrauchen, Passivtrinken, Passivessen oder der pharmainduzierten Schweinegrippe erkennen.

Im Gegensatz zur Atmosphäre ist die CO2-Konzentration in den Meeren sechzig mal höher. Im globalen Kohlenstoff-Kreislauf bindet das Meer einen Teil des atmosphärischen CO2, gibt aber auch wieder CO2 in die Atmosphäre ab. Quelle: ETH Zürich

  • Fakt ist, daß seit 10 Jahren die Durchnittstemperatur nicht gestiegen ist.
  • Fakt ist, daß es in der Vergangenheit schon immer Zyklen gegeben hat, in denen die Temperaturen gestiegen sind (Grönland war mal grün) und Zyklen, in denen sie wieder gesunken sind (man denke nur an die verschiedenen Eiszeiten). Im Mittelalter, dort wo heute so gerne alle wieder hin wollen,  herrschte nördlich der Alpen mediterranes Klima!
  • Fakt ist, daß zuerst die Temperatur steigt und erst danach mehr CO2 in der Atmosphäre auftritt – der CO2-Effekt ist also ein nachgelagerter Effekt und nicht die Ursache der Erderwärmung, wie vielfach behauptet wird. Ursache und Wirkung wird hier absichtlich ins Gegenteil verkehrt!
  • Fakt ist, daß unsere Pflanzen besser wachsen können, wenn ihnen mehr CO2 zur Verfügung steht. Wozu sonst würden all die Düngemittel in der Agrarwirtschaft gebraucht, wenn nicht deswegen?

Ohne CO2 kein pflanzliches Leben und keine Nahrung

  • Fakt ist, dass ohne CO2 auf der Erde kein höheres Leben bestehen würde, außer anaeroben Kleinlebewesen, wie man sie in den Tiefen der Antarktis oder Ölvorkommen oder in den Abyssen der Ozeane finden kann.
  • Fakt ist, daß die Schweiz und alle anderen Industrienationen mit der Einführung von immer mehr CO2-Steuern und Klimaabgaben jämmerlich zugrunde gehen werden und unser erarbeiteter Wohlstand dadurch zunichte gemacht wird. Das bedeutet auch, daß sehr viele Leute ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Wollen wir das wirklich – nur um ein Schattenboxen gegen die Welttemperaturen zu veranstalten, gegen welche wir in Wahrheit gar nichts ausrichten können? Ist es die beste je ausgeklügelte Abzocke oder ist es purer Größenwahn? Diese Frage ist berechtigt, wenn man in unserem Sonnensystem die Klimaveränderungen andrer Planeten mit in Betracht zieht. Anthropogenic Climate change  – my arse!

.

Extra-Terrestriale Klimata-Veränderungen

  • Sonne: Seit 1940 aktiver als in den gesamten 1.150 Jahren zuvor.
  • Merkur: Unerwartete Entdeckung von Polareis, zusammen mit einem überraschend starken eigenen Magnetfeld … für einen angeblich „toten“ Planeten.
  • Venus: 2.500-prozentiger Anstieg der Polarlichthelligkeit und beträchtliche atmosphärische Veränderungen in weniger als 30 Jahren.
  • Erde: Erhebliche und offensichtliche Veränderungen von Wetter und Geophysik weltweit.
  • Mars:«Globale Erwärmung», gewaltige Stürme, Verschwinden der Polareiskappen.
  • Jupiter: Mehr als 200-prozentiger Helligkeitsanstieg in den umgebenden Plasmawolken.
  • Saturn: Bedeutende Abnahme der äquatorialen Strahlstromgeschwindigkeiten in nur etwa 20 Jahren, begleitet von einem überraschenden Schub von Röntgenstrahlen am Äquator.
  • Uranus: «Wirklich sehr, sehr starke Veränderungen» in der Helligkeit, erhöhte globale Wolkenaktivität.
  • Neptun: 40-prozentige Zunahme der atmosphärischen Helligkeit.
  • Pluto: 300-prozentiger Anstieg des Atmosphärendrucks, obwohl sich Pluto von der Sonne entfernt.

.

Umweltschutz ist nicht Klimaschutz

Das eine ist möglich und notwendig, das andre nicht! Statt «Klimaschutz» (Neusprech!) würde es mehr Sinn machen, mal all den anthropogenen Schrott im Weltall und den Müll in den Ozeanen einzusammeln, statt die Menschen mit völlig natürlichen Klimaschwankungen «wissenschaftlich» zu verblöden und zu verunsichern. Was denken Sie, werden Kinder in 100 Jahren in der Primarschule denken, wenn sie im Geographie- oder Geschichtsunterricht lesen, daß unter den Menschen zu Beginn des 21. Jahrhunderts eine Hysterie wegen einer Temperaturschwankung von 0.3 Grad Celsius ausbrach, oder eine Weltuntergangsstimmung herrschte wegen Computerabstürzen (Y2K), nur weil ein neues Jahrhundert begann? Was wurde nicht alles über das Waldsterben vorausgesagt, und kein einziger der professoralen Propheten von damals hat sich je einer späteren Debatte darüber gestellt oder sich gar entschuldigt. Es war einfach Mode und die Menschen wurden seit den 1960ern hysteriegeil. Erst von den Beatles, dann durch das Waldsterben, dann durch die kommende Eiszeit und jetzt ist gerade Passivtabakrauch, Schweinegrippe und Klimakatastrophe en vogue.

Die Umwelt soll uns nicht egal sein, denn hier können wir eingreifen und Verbesserungen tätigen, die auch einen Effekt erzielen. Nur sichern wir unsere Umwelt sicherlich nicht mittels sinnloser Propaganda für kostspielige CO2-Reduktionen im Milliardstel-Bereich. In nur gerade mal 4 Jahren, seit dem Kyoto-Protokoll 2005,  wurden bereits 700 Milliarden Dollar für völlig unnötige Klimaschutzmaßnahmen verschwendet, um bis ins Jahr 2050 die Welttemperatur um 0,007059771 °C zu senken! Das Geld stammt von den Steuerzahlern.

Seit einigen Jahren ist die Sonnenaktivität ungewöhnlich still und beeinflußt das Klima somit ebenso. Vielmehr sollten wir dem Umstand Rechnung tragen, daß die materiellen Ressourcen dieser Welt beschränkt sind. Wir müssen darauf achten, daß wir beispielsweise nicht unendlich viele Wälder abholzen, ohne sie nachwachsen zu lassen. Auch müssen wir uns um die Fischbestände kümmern, bevor wir alle Meere leer fischen oder alle Lebewesen der Ozeane vergiftet haben.

Das wäre Umweltschutz, der auch dem Klima dienen würde, auch wenn das Klima eh macht was es will und der Mensch es weder negativ noch positiv beeinflussen kann. Wir müssen uns um einen nachhaltigen Umgang mit der Natur bemühen. Darauf ist der Fokus zu setzen, wenn wir wirklich etwas Sinnvolles für die Umwelt tun wollen.

.

Stimmen aus der Wissenschaft

«Wir können nicht behaupten, daß das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan.» (Professor Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

«Es gibt keine Hinweise darauf, daß die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.» (Professor Nir Shaviv, Physiker Universität Jerusalem)

«Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für einen Klimawandel». (Professor Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

«Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.» (Dr. Piers Corbyn Klimaforscher und “englischer Wettergott”)

«Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda». (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

«Das, was einen am meisten ärgert, ist, daß die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, daß das verkehrt ist, und trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!» (Zitat: Professor Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

«It is the greatest scam in history», (John Coleman, Gründer des “Weather Channels”.)

«Was wird als nächstes passieren? Es wird nicht wärmer werden, es wird kälter werden. Es ist nur eine Frage, wann dies passieren wird. Es ist sehr wahrscheinlich, daß wir bereits in 10, 20 oder 30 Jahren auf eine neue Kaltzeit zusteuern. Kalte Zeiten werden uns Probleme bereiten, eine Erwärmung wäre hingegen eine angenehme Sache.» (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

Der kommende Jahrmarkt der Eitelkeiten unter dem Motto «Klimaschutz»-Gipfel in Kopenhagen/Dänemark ist also völlig überflüssig und dient nur der Abzocke leichtgläubiger und sektenanfälliger, unwissender Gläubiger, geschaffen und hervorgebracht von der IPCC über die Medien und den dahinter versteckten PR-Agenturen (siehe Schweinegrippe).

Mehr zum Thema

Das Märchen vom Klima

Sterben für die Klimalüge?

Das wahre Ausmaß der anthropogenen Klimaerwärmung

.UPDATE 2018-02-20

THE IPCC EXPOSED

The Corbett Report

(2013 VIDEO substitute for censured previous video named „Who’s Who of IPCC Church“)

CUI BONO

8 thoughts on “The IPCC Church

  1. ClimateGate: Von den Schweizer Medien fast völlig totgeschwiegen (habe in der NZZ nichts davon gelesen):
    Eine bisher unbekannte Person hat interne Dokumente und E-Mails aus dem dem Forschungszentrum CRU der University of East Anglia auf dem Internet zur Verfügung gestellt. Das CRU ist einer der Grundpfeiler für die IPCC-Berichte. Die E-Mails und Programm-Codes zeigen auf, dass Daten bewusst über Jahre manipuliert und weggelassen wurden. Die Emails zeigen auch auf, wie die weltweit bekanntesten Verfechter des anthropogenen Kilmawechsels, Mann, Briffa, Jones, versuchten, unbeliebte Publikationen anderer Autoren zu verhindern und wie sich sich absprachen, kritische Wissenschaftler zu diskreditieren.

    Climate Cuttings
    http://noconsensus.wordpress.com/
    http://camirror.wordpress.com/
    http://wattsupwiththat.com/

  2. Pingback: Sackstark! | Alternativ-Energie – Großangriff auf Privathaushalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.