Hans-Rudolf Merz für den Friedensnobelpreis 2013

Political Correctness Award

Seit 2009 Obama als kriegsführender oberster Befehlshaber der Vereinigten Staaten und weltweit stärksten Armee, gleich an zwei Fronten (Irak und Afghanistan) kämpfend, den Friedenspreis des Dynamit-Erfinders Alfred Nobel erhielt, schüttelte die Welt zu recht den Kopf ob soviel Zynismus und man fragt sich schon länger, wer oder was denn plötzlich in die Köpfe der Entscheidungsträger dieses Gremiums gefahren ist.

Nicht minder gespalten waren die Menschen zwei Jahre zuvor, als Propaganda-Minister in Sachen Klima, Al Gore, den Preis zusammen mit der Church of IPCC (Weltklimarat) für ihre Lügen verliehen bekamen. Dass die deutsche Presse diesen Haufen von „Scientologen“ als „Weltklimarat“ betitelt, die richtige Bezeichnung wäre „Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen“, dient dem Zweck, ihr neusprechlich mehr Seriosität zu bescheinigen als ihr zusteht. Die IPCC ist eine der vielen, plagenartig über uns hereinfallenden, para-religiösen Vereinigungen, denen inquisitorische Dogmen wichtiger sind als wissenschaftliche Fakten, eines welches behauptet, der Mensch und CO2 seien schuld an der Klimaerwärmung. Dafür werden Daten aus der Vergangenheit herangezogen, simuliert und manipuliert. Wer auf dieser Grundlage an der Börse sein Geld anlegt, wäre dieses sehr schnell los und in der Folge bankrott. IPCC-Gläubige Anhänger einer „Wissenschaft“, die nur IPCC-Interpretationen zuläßt, ein Verhalten an den Tag legen, die dem der Scientologen in nichts nachsteht und deren einzige Aufgabe darin besteht, jenen Wissenschaftlern ein Glaubensbekenntnis abzuringen, die sich noch keinen Namen machen konnten oder das Denken andren überlassen wollen, reiten einen Kreuzzug gegen namhafte Wissenschaftler, die eine eigene, nicht IPCC-konforme Meinung haben. In der heutigen medialen Diktatur der Mehrheit hängt die Glaubwürdigkeit einer Lehre von der Masse der bekennenden Gläubiger ab, was dann allgemein als „wissenschaftlicher Konsens“ bezeichnet und unumstößlich in Stein gemeißelt wird; egal wie unausgegoren diese Lehren und deren Herleitung oder Zustandekommen auch gewesen sein mögen. Der Club oder Industriezweig mit dem größeren Geldtopf bestimmt heutzutage, was „wissenschaftlich erwiesen“ ist, und beileibe nicht mehr die Wissenschaft.

Die IPCC selbst geht keinerlei wissenschaftlicher Tätigkeit nach. Ihre Zuständigkeit beschränkt sich auf das Schüren von Angst und Schuld, wie bei jeder andren Religion auch, indem sie ihr genehme Interpretationen und Glaubensbekenntnisse wie bspw., „2035 oder höchst wahrscheinlich noch früher“ sei der Himalaya gletscherfrei, und weiteren solchen Humbug als wissenschaftliche Fakten verkauft, als wären es die zehn Gebote Moses. Sogar die damaligen Prediger der Apokalypse waren immerhin schlau genug, sich nicht mit zeitlichen Prognosen lächerlich zu machen. Angesichts der Klimaerkältung und des rasch näher rückenden Datums wurde diese Aussage inzwischen vom IPCC halbherzig zurückgezogen. Anführer dieser Sekte ist der indische Milliardär Rajendra K. Pachauri, der diese inzestuöse Gemeinschaft – gespiesen aus Steuergeldern jener gläubigen Regierungen, die es nicht besser wissen wollen – gut zu melken weiß. Pachauri schreckt auch nicht davor zurück, nicht IPCC-konforme Wissenschaftler mit Hitler zu vergleichen.

Bücherverbrennung des digitalen 21. Jahrhunderts

So arbeiten auch der Vatikan und ähnlich rückständige Glaubenskongregationen unter dem Cape der Wissenschaft. Hirnrissig und paradox zugleich, daß Katholische Theologie eine anerkannte Wissenschaft ist und an Universitäten gelehrt wird, während dessen Esoterik noch auf die „honorige“ Anerkennung wartet. Wer kein Glaubensbekenntnis zur anthropogen induzierten CO2-Theorie oder der Schädlichkeit von Passivtabakrauch ablegt, wird von den entsprechenden Organisationen (und auch der Forscher-Gemeinschaft und Zivil-Gesellschaft) ausgeschlossen, mundtot gemacht und erhält, entgegen wissenschaftlichen Gepflogenheiten, keinerlei Zugang mehr zu deren Daten und Resultate. Nicht zur Indoktrination der Öffentlichkeit aufbereitetes „Wissen“ wird unter Verschluß gehalten. Nur Dogmakonformes findet werbewirksam und  zur Freude der unkritischen Massen ihren Weg in die meist ebenso unkritischen Medien. Kontradiktorisches wird zensuriert oder gar manipuliert (Climategate), Hauptsache, es erfüllt den angepeilten Zweck der kreativen Geldvermehrung. Aus Wasser wird nicht mehr Wein (Herbeibringung der Gaben) sondern aus Lügen werden virtuelle Dollars auf digitalen Konten (Herbeibringung des Nehmens). Ein Nichtgläubiger fliegt raus und wird von den mystisch sprudelnden, nie versiegenden Forschungsgeldern des IPCC gekappt, was einem Berufsverbot gleich kommt; analog den „Forschern“ des Passivtabakrauches, die nur der WHO genehme Studien veröffentlichen dürfen. Solange ein praktizierender Arzt beruflich tätig ist, solange ist er auch gezwungen, egal wie idiotische Irrlehren nach außen zu tragen oder aber zu schweigen. Bei Verstößen werden ihm die Approbation und somit auch die Grundlage seines Lebensunterhalts entzogen. Deshalb hört man kritische Stimmen zur angeblichen, bis heute nicht bewiesenen Gefahr des ETS nur von solchen Ärzten oder Forschern, die sich Moral und Ethik leisten können und diese Werte nicht an die Industrie verkaufen; die es sich leisten können, keinen demütigenden Maulkorb aufzusetzen, oder die ihren Ruhestand genießen und somit nicht mehr erpreßbar sind. Den davon unbeeindruckten Forschern bleiben aber oft wichtige „vertrauliche“ Daten und Resultate unzugänglich, auch wenn sie nicht vernichtet wurden. Sie setzen in Archiven Staub an und behindern dadurch nicht nur die Wissenschaft, sondern auch den Fortschritt der gesamten Menschheit. Besitzer von Studien sind stets die zahlenden Auftraggeber und nicht das menschliche Kollektiv. Und genau hier liegt die Sau begraben! Das völlig pervertierte Urheberrecht der WTO macht es möglich. Wir nennen dieses Vorgehen die Bücherverbrennung des digitalen 21. Jahrhunderts. Bedenkt man, wieviel Wissen durch diese Glaubens- und Machtkämpfe verloren geht, so ist der, von einigen Herrenmenschen erwartete Evolutionssprung wohl eher ein Sprung zurück zum Affen.

The WGII report („Impacts, Adaptation and Vulnerability“), chapter 10, page 493,[13] includes this paragraph: Glaciers in the Himalaya are receding faster than in any other part of the world (see Table 10.9) and, if the present rate continues, the likelihood of them disappearing by the year 2035 and perhaps sooner is very high if the Earth keeps warming at the current rate. Its total area will likely shrink from the present 500,000 to 100,000 km2 by the year 2035 (WWF, 2005).— WGII p. 493 [13]

IPCC manipuliert weiter

Nachdem die Vertreter des Erbes Nobel 2001 phantasielos gleich der gesamten UNO unter dem Vorsitz des ghanesischen Kofi Annan, also gleich der gesamten Welt den Friedensnobelpreis verliehen, bekam diese Auszeichnung einen völlig neuen Charakter. Er gilt seither als Belohnung für politisches korrektes Wohlverhalten. 2005, wie sollte es anders sein, klopfte man der UNO-Unterorganisation IAEO auf die Schultern und demnächst bekommt sicherlich auch noch die Pharmawerbe-Organisation WHO diesen Flatter-Award. 2012 erhielt dann als bisher letzte Fehlleistung dieser gegenseitigen politischen Bebauchpinselung auch noch das anti-demokratische EU-Gebilde mit eindeutig diktatorischen Absichten und bestückt mit einer ganzen Reihe unterbelichteter Parlamentarier, die von niemandem demokratisch gewählt wurden, diesen Political Correctness Award – und wir stehen ob soviel „Friedensgefühl“ des Komitees in Oslo noch immer perplex und mit offenem Mund in der politischen Landschaft und reiben uns die Augen. Sieht so der von Prominenten jeglicher Couleur bei jeder sich bietenden Gelegenheit expressis verbis herbeigesehnte Weltfrieden aus?

AL_GORE_KRITIK

Staatlich verordneter Konsumzwang

Was hier und heute passiert, ist nichts andres als die Schaffung nicht vorhandener Bedürfnisse mit Hilfe des staatlichen Machtmonopols; eine auf Gesetzesebene erzwungene Substitution des schon länger nicht mehr vorhandenen Wirtschaftswachstums mit entsprechenden Auswirkungen für die Global Players. Folglich zwingen mächtige Industrien mit Hilfe der gekauften „Wissenschaft“ Regierungen dazu ihre Lügen zu verbreiten, um einen neuen, völlig überflüssigen Markt zu schaffen, der absolut keinen Mehrwert generiert, also mit Wirtschaft im herkömmlichen Sinne nichts mehr zu tun hat. Im Andersen-Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ wird dies sehr anschaulich auch für Kinder verständlich dargelegt. Diese Pseudowirtschaft kann aber nur funktionieren, wenn Staaten entsprechend neue Gesetze erlassen, welche die Bürger zum Konsum zwingen. Der Energiesparlampenzwang [1] [2] ist sowohl dafür, als auch für die unerhörte Bevormundung, ein Paradebeispiel, aber auch die Klimaerwärmung, der hysterische Atomausstieg der vier Bundesratsfrauen sowie der bereits wieder zurück krebsenden Bundeskanzlerin Merkel, die Renaissance des Passivtabakrauchs aus Hitlers Zeiten, das pharmamafiöse EU-Heilkräutergesetz THMPD, der kommende Passivtrinkerschutz [2] [3] und derlei Firlefanz mehr. Im Grunde genommen soll noch schnell vor dem völligen Kollaps der Konsummärkte auch der letzte Rest der kleineren Vermögen abgesaugt, der Bürger zwangsweise ausgepresst und sein restliches Vermögen nach oben an Regierungen und Mega-Konglomerate, insbesondere Pharma-, Chemie- und Versicherungskonzerne (BVG) umverteilt werden.

Wer die wichtigsten neuen Gesetze der letzten 20 Jahre genauer anschaut, kommt nicht umhin festzustellen, dass sie alle eines gemeinsam haben. Sie belasten das Portemonnaie des Mittelstand-Bürgers. Ein weiteres Merkmal ist die Tatsache, dass diese Gesetze entweder mit (übersteigertem) Sicherheitsbedürfnis, was zwangsläufig zur totalen Kontrolle des Bürgers führt, dem Schutz der Kinder, der für alle wahrnehmbar zur Bevormundung Erwachsener vorgeschoben ist, oder der megalomanischen Absicht des „Climate Engineering“ dienen sollen. Das dritte manipulative Merkmal, das all diesen Gesetzen eigen ist,  ist der Umstand, dass für den Durchsnittsbürger erst ein Klima der Angst geschaffen werden muss, damit dieser um neue, zuvor noch bei Verstand unerwünschten Gesetze bettelt und so der Legislative die Rolle des weissen Ritters zuspielt, was von Vornherein der Zweck dieser Angst-Propaganda war und noch immer ist. „Die Kultur der Angst entmündigt die Menschen, macht sie zu willenlosen Objekten inmitten absurder Überwachungsarchitekturen und hüllt sie in immer neue Kontrollschichten, sodass sie jedes Gefühl für die Realität verlieren“, schreibt Matthias Heitmann in seinem lesenswerten Artikel. Wer also wissen will, welch weitere Schweinereien vorgesehen sind, der notiere sich die gerade im Trend liegenden und bis zur Hochnotpeinlichkeit gepushten Themen in den Medien, (demnächst in Ihrem Heimkino) insbesondere in den öffentlich-rechtlichen Anstalten, und halte sich vor allem auf dem laufenden, was in Grossbritannien so abgeht. Kein andres europäisches Land ist besser geeignet, in unsere Zukunft zu blicken. Dies gibt uns die Chance, den bereits als völlig normal wahrgenommenen Wahnsinn frühzeitig zu stoppen. Dazu braucht es „nur“ kritisch denkende Politiker mit Bodenhaftung – oder notfalls den Volkszorn mündiger Bürger.

Dass Befürworter solcher Gesetze auf klassische Art und Weise über den Tisch gezogen wurden, werden die meisten erst merken, wenn es längst zu spät ist. Mit jedem neuen solchen Gesetz sitzt die Spinne immer fetter im Netz. Jeder einzelne sollte sich aber wenigstens mal Gedanken darüber machen, ob a) er tatsächlich gefährlicher lebt als früher, ob b) er überhaupt soviel Ersparnisse hat, um all das zu bezahlen und dazu auch gewillt ist, ob c) der Kinderschutz nicht längst mehr als ausreichend in für Jugendliche fast erstickenden Gesetzen geregelt ist, die nur konsequent anzuwenden wären, ob d) die Schweiz je von einem Tsunami bedroht sein wird und er deshalb den totalen und sehr teuren Atomausstieg bezahlen kann und auch will, ob e) die meistgehörte Aussage „ich habe ja nichts zu verstecken“ wirklich genügend durchdacht ist, wenn weitere Mikrofone und Videokameras installiert werden sollen, ob f) es ihn nicht stört, wenn sämtliche seiner unverschlüsselten E-Mails von jedem auf dem gesamten Globus gelesen und sämtliche seiner Telefonate aufgezeichnet und während sechs Monaten gespeichert werden und ob vielleicht nicht deshalb dem „Funkloch Kneipe“ mit Passivraucher- und Passivtrinkerschutz sowie weiteren Schikanen und Auflagen (weltweit übrigens die striktesten) der Garaus gemacht werden soll.

Hans-Rudolf Merz

Ist es ob all dieser politischen Lügen und Machenschaften nicht herzerfrischend zu erleben, wie Alt-Bundesrat Hans-Rudolf Merz vor aller Welt einem Lachanfall erlegen war, ob solch typisch alemanischer Pingeligkeit und Amtschimmelreiterei? Es macht zwar die Bevormundungs- und sonstigen Trivial-Gesetze, Verordnungen und Richtlinien nicht menschlicher und uns Bürger schon gar nicht unabhängiger, nur noch haarspalterischer und grimmiger, aber immerhin den regierenden Menschen menschlicher, der dem Parlament in der Tat unglaublich Lächerliches zu übermitteln hatte. Auch sein Glaube an das Gute im Menschen veranlasste ihn, für viele nicht nachvollziehbar, nach Libyen zu reisen um mit Gaddafi von Mann zu Mann zu reden. Diesen Mut soll erst mal ein Politiker aufbringen! Akzeptiert, er brachte sich selbst in Gefahr und verschätzte sich in der Analyse dieses grössenwahnsinnigen Diktators. Doch er blieb und bleibt Herr über sein eigenes Leben und lebt es so, wie er es moralisch und ethisch für richtig findet. Genau solch eigenständiges, selbstverantwortliches Handeln von Individuen missfällt heute vielen Regierungen. Sie wollen die Oberhoheit und Kontrolle über unsere Körper, ja sogar unsere Gedanken. Es ist heute fast unmöglich, ein privates Gespräch zu führen, ohne dass der Staat mithört oder -liest. E-Mail Filtering und Vorratsdatenspeicherung sämtlicher Telefonate, Mikrophone, biometrische Pässe und Video-Überwachung, alles im gerade mal ersten Amtsjahr der amtierenden Schweizer Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf uns um die Ohren gehauen, verhindern dies und die Umgehung dieser Massnahmen kennen wiederum nur diejenigen, deret wegen diese Gesetze angeblich überhaupt erst geschaffen wurden. GPS in Handys können jeden auf fünf Meter genau lokalisieren – auch ein halbes Jahr zurück. Was sonst noch alles in so einem iPod aktiviert werden kann, möchten wir gar nicht wissen. Die Schweizer Fichierungswut ist übrigens sehr gut dokumentiert und scheint eine typische Ausgeburt Schweizer Kontrollsucht zu sein.

Ohrfeige an die Bürokraten

Paranoiker, die sich krankhafter Verbohrtheit und lustloser Korintenkackerei verschrieben haben, geht man möglichst und noch so gerne aus dem Weg. Keiner mag sie, dennoch werden es immer mehr an Zahl. Merz‘ erlösender Lachkrampf, der die gesammte Welt erheiterte und kein Auge trocken liess, hat vermutlich mehr Frieden gestiftet als es die UNO mit all ihren Unterorganisationen je könnten. Ganz zu Schweigen von Al Gore und dem IPCC, Obama oder gar der EU. Wer einmal einen Herzinfarkt seines Schwergrades, wie ihn Hans-Rudolf Merz erlebt hat, besinnt sich von selbst in einem völlig natürlichen  Selbstheilungsprozess wieder auf die wahren Werte des Lebens und kann die sture Paragraphenreiterei nicht mehr ernst nehmen. Dafür ist das Leben aller zu wertvoll. Der Lachanfall war ein wesentliches Signal dafür, dass Merz instinktiv innerlich einen Richtungs- und Prioritätenwechsel vorgenommen hatte, indem er wieder die wichtigen Dinge im Leben erkannte und ins Zentrum rückte. Es war eine überaus charmante Ohrfeige an den ausufernden Bürokraten-Apparat. Seine Persönlichkeit ist dadurch weiter gereift und wir nominieren ihn zum Friedensnobelpreis 2013. Mögen sich viele an den politischen Schaltstellen und in entsprechenden Netzwerken dafür einsetzen.

2180 Wörter

Die EU ist in guter Gesellschaft
Hitler Nomination Friedensnobelpreis 1939

4 thoughts on “Hans-Rudolf Merz für den Friedensnobelpreis 2013

  1. Dir Oberarachloch gehört eine Zigarre mit der Glut voran in deine idiotische Hackfresse gerrammt, ach was sag ich eine, am besten 100 nacheinander, und wenns nicht reicht, 1000 hinterher, du nikotinhirngefickte Tabakfotze!

    • Schön wie diese militanten Spinner immer wieder zeigen, welche armselige Geisteshaltung sie haben. Solche Kommentare sollte man stehen lassen – sie sprechen für sich selbst….

      • Diesen Trollbeitrag habe ich gerade unter „Best of Internettrolls“ über fb geteilt, danke fürs stehenlassen!!

  2. Pfiffige sind sogar der Ansicht, daß die ganze Kontenkontrolle der Bürger in Deutschland, also das Ende des Bankgeheimnisses nur dem einen Zweck diene, nämlich die Belastungsmöglichkeiten der Bürger für die kommenden Umweltschutzgesetze, also für den Kampf gegen den CO2, zu eruieren. Und so war es in der Tat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.