Wer braucht schon einen Zapfenzieher?

Der Survival Scout empfiehlt

.

In Zeiten, in denen der Kork immer rarer wird und deshalb die Weinflaschen mehr und mehr mit Plastikzäpfen und plastifizierter Flaschenhals-Ummantelung verschlossen werden, kann man sich diesem Stilbruch getrost anpassen und auch auf den Korkenzieher verzichten.

.

Zurück in die Höhle

ZapfenzieherWer sich auf die vollständige Eliminierung unserer Jahrhunderte alten Kneipenkultur durch sektiererische Rauchverbote und parareligiösen Abstinenzlerschutz vorbereiten will und den Wein mit einer guten Zigarre gleich selbst mitbringt um diesen vor der Gaststätte mit den ausgesperrten Rauchern unter Umgehung der Gewinnmarge des Wirtes zu genießen, der schaue nachfolgend wie es gemacht wird. Ein Sommelier erklärt es Ihnen Schritt für Schritt in diesem Video auf französisch. Sprachkenntnisse sind nicht vonnöten, die Vorführung ist selbst erklärend.

.

Carolus Magnus

Diese Webseite befaßt sich bewußt provokativ mit Allgemeinwissen, Politik und Gesellschaft. Sie setzt sich mit gesellschaftlichen Tendenzen in kritischer Betrachtung auseinander, verurteilt den zunehmenden Überwachungs- und Bevormundungsstaat gegenüber mündigen Erwachsenen, wirkt dem Tugend-Terror, dem Verbotswahn und einem mehr und mehr penetrant in die Privatsphäre eindringenden Staat mit direkten Aussagen entgegen. Zensur findet unter Einhaltung der Netiquette nicht statt! Wir behalten uns aber vor, Verlinkungen in Kommentaren zu deaktivieren und/oder einzelne Sätze zu löschen. Sollte dies geschehen, hinterlassen wir einen entsprechenden Hinweis.

View all posts by Carolus Magnus →

4 thoughts on “Wer braucht schon einen Zapfenzieher?

  1. Was genau in der Zukunft sein wird und wie unser Leben aussehen wird, weiß niemand. Wir sehen aber an Ländern, die einst auch «nur» ein totales Rauchverbot in der Gastronomie gefordert haben wie das die schweizerische Lungenliga will, wie es weiter ging. In Teilen der USA ist das Rauchen in Parks, an Stränden, in Wohnungen, an Bushaltestellen, in einem bestimmten Radius um Büros, Universitäten, Schulen, Mietshäusern, Garten, etc. bereits verboten. Mich würde interessieren, wie Antiraucher begründen, daß das bei uns so nicht eintreten kann. Denn genau das wird von ihnen behauptet.

    1. Die meisten Leser von Sackstark! stammen aus Deutschland und der Großteil von ihnen versteht kein französisch. Also biete ich als Service eine getreue Übersetzung an.

      Die, die mich kennen, also auch du, wissen, daß dies nicht mein Schreibstil ist.

  2. Spätestens seit ich Otto Piller, der Präsident der Lungenliga, in der TV-Sendung «Arena» gesehen und gehört habe ist mir klar:
    Das sind Fanatiker, die geben NIE auf.

    Nichtraucher- und Raucherrestaurands wären auch in ihrem Interesse:
    Jetzt müssen sie immer durch eine Rauchwolke, wenn sie ein Restaurant betreten wollen.
    Nichtraucher- und Raucherrestaurands wären von grossem Vorteil für Nichtraucher.
    Aber eben: Fanatiker

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .