Eine neue Religion entsteht

Politik des Fanatismus

.

Schelm_Fanatiker

.

Da schwärmen sie aus und gehen in ganz Bayern auf Menschenfang, die Krieger* gegen den Tabak. Eine bedeutungslose Partei namens ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei) rührte die Trommel, und die Grünen und die SPD waren sich nicht zu schade, sich als Vasallen anzudienen. Der Groll darüber, daß die Raucher noch immer nicht vollständig aus der Gastronomie verbannt sind, eint eben die unterschiedlichsten Geister, wie wir noch sehen werden. Das Ganze nennt sich „Volksbegehren für Nichtraucherschutz“* und will bayernweit rund 950.000 Unterschriften zusammenbringen. Doch wissen die Leute auf der Straße überhaupt, worauf und mit wem sie sich mit ihrem guten Namen einlassen?

Für knapp eine Million Unterschriften reichen die wahren Gesinnungsgenossen der Initiatoren bei weitem nicht aus. Es werden also massenhaft Unterzeichner gebraucht, die die Sache nicht so genau nehmen. Und die darf man nicht verschrecken.

Wundern Sie sich also nicht, wenn nicht einmal das Wort «Rauchverbot» fällt, während Sie von einem dieser „Rathauslotsen“ zum Unterschriftentisch geleitet werden. Die sind instruiert*, dieses Wort tunlichst zu vermeiden und nur von „Nichtraucherschutz“ zu sprechen.

Ehe wir die Sache weiter betrachten, sei darauf hingewiesen, daß das Netzwerk Rauchen als Herausgeber dieses Blättchens, das Sie in Händen halten, unabhängig von der Tabakindustrie ist und von dieser keinen Cent Spenden annimmt. Das ist insofern erwähnenswert, als daß die Rauchverbietler alles, aber auch wirklich alles, was ihren An- und Absichten zuwiderläuft, konsequent als «von der Tabakmafia gekauft» abzustempeln pflegen. Ein Totschlagargument, das jeden Widerspruch im Keim ersticken soll.
.

Stand der Dinge

Das revidierte sogenannte «Gesundheitsschutzgesetz» Bayerns* wurde im Juli 2009 mit 100 zu 73 Stimmen angenommen. Die Raucherclubs, als die sich diverse Kneipen und Wirtshäuser das Überleben gesichert hatten, wurden dabei verboten. «Getränkegeprägte» Kleinkneipen (unter 75 qm) aber dürfen nun entscheiden, ob sie sich als Nichtraucher- oder Raucherlokal deklarieren wollen. Als Letztere müssen sie am Eingang gekennzeichnet sein und dürfen Minderjährigen (also Personen unter 18) keinen Zutritt gewähren, auch nicht in Begleitung der Eltern. Größeren Lokalen ist die Einrichtung eines abgetrennten Raucherraums erlaubt. Auch hier ist der Zutritt von Minderjährigen verboten. In Bier- und Weinzelten wird das Rauchen geduldet.

Solche Zustände sind nun freilich ein Unding für den strammen Raucherfeind. Niemand zwingt ihn, eine Raucherkneipe zu betreten. Doch auch wenn er selbst da nicht rein will, soll dort auch der brave Handwerker die Zigarette zum Feierabendbierchen nicht genießen dürfen. Dieser gefährdet zwar keinen, der sich nicht freiwillig diesem fürchterlichen Inferno aussetzt, das vor wenigen Jahren noch das Normalste der Welt war. Aber darum geht’s auch gar nicht. Das Gerassel um die Gesundheit ist reine Augenwischerei. In Wirklichkeit geht es um Macht. Und wenn der Fundamentalist sich in den Kopf gesetzt hat, daß der Raucher sich nirgendwo mehr wohlfühlen, sich überall nur verjagt fühlen soll, dann gibt er keine Ruhe, bis dieses Ziel erreicht ist. Auch Rauchverbote im eigenen Auto und in der eigenen Wohnung werden von den Fanatikern längst gefordert. Besonders auffällig ist dabei ihr Ruf nach harten Strafen bei Zuwiderhandlung. Die Lust am Bestrafen zieht sich wie ein roter Faden durch die Forderungen. Daß sie auch Formulare zur Denunziation* anbieten, ist wohl weitgehend bekannt.
.

Vom Glauben der Missionare

Um den Tabak zu verteufeln, mußte festgestellt werden, daß er auch (oder erst recht!) andere krank macht und dahinrafft, nicht nur diejenigen, die ihn konsumieren. Schon der extreme Ex- und Antiraucher Hitler hatte solche Erkenntnisse in Auftrag gegeben. Allerdings war das Tausendjährige Reich dann von zu kurzer Dauer für das Ausschlachten der bestellten Ergebnisse. Immerhin: Der von den Nazis eingeführte Begriff «Passivrauch» ließ sich aus jener Zeit herüberretten.*

Später wurden – diesmal in Amerika – erneut «Studien» angefertigt, die nachweisen sollten, daß die einen sterben wie die Fliegen, weil die anderen rauchen. Das geht so: Hinterbliebene von an bestimmten Krankheiten gestorbenen Nichtrauchern werden gefragt, ob sich der Verstorbene zeitweilig an Orten aufgehalten habe, an denen geraucht wurde. Wenn ja, wird er zu den Passivrauchopfern gezählt. So einfach. Nicht eben seriöser wird die Sache dadurch, daß zwei Drittel dieser armen „Opfer“ über 75, davon die Hälfte über 85 Jahre alt geworden waren.*

Schelm_Fanatiker_2Sie lachen? Das sollten Sie nicht. Denn genau solche «Studien» werden allen Ernstes tagtäglich verbreitet. Und die Medien stürzen sich darauf wie eine Meute hungriger Hyänen. Dazu muß man allerdings wissen, daß der Meute auch der Brotkorb höher gehängt wurde. Durch das Tabakwerbeverbot* blieben stattliche Werbeeinnahmen aus. Ersatz kam dann von der Pharmaindustrie in Form von Werbegeldern für Raucher-Entwöhnungsmittelchen – ein Milliardenmarkt. Und wie das nun mal so läuft, «Wes Brot ich ess, des Lied ich sing»: Die gesamte Presse pendelte sich auf den Anti-Tabak-Horror ein. Schließlich geht es bei denen ums Überleben.

Nun ist es ja allzu verständlich, daß die Leute einfach glauben, was ihnen von den Medien Tag für Tag aufgetischt und eingebleut wird. Es kann schließlich nicht jeder sämtliche Meldungen daraufhin überprüfen, ob diese nicht etwa doch einem gigantischen Schwindel dienen. Dennoch wir eine Lüge nicht deshalb wahrer, weil man sie zigtausendfach wiederholt.

Wir wissen auch nicht, inwieweit die Gesundheitsapostel selber glauben, was sie predigen. Wir sollten allerdings erwarten dürfen, daß sie sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt haben, bevor sie andere damit beglücken. Somit müßten sie auch dahintergekommen sein, wie wenig in Wirklichkeit an dem Passivrauch-Märchen dran ist und wie sehr da vielmehr systematisch auf Massenhysterie gesetzt wird. So drängt sich unweigerlich die Vermutung auf, daß die Rauchfrei-Missionare selber deutlich weniger vom Glauben beseelt sind, als sie auf den Glauben derer bauen, die sie zu bekehren trachten. Was der Scharlatanerie bedenklich nahe kommt.

.

Was wächst da zusammen?

Auf einem Gründungsphoto des «Überparteilichen Bündnisses für den Nichtraucherschutz»* sehen wir diverse Damen und Herren zusammensitzen.
Der Organisator des Volksbegehrens von der ÖDP ist mit seinen 28 Lenzen ein Hans Dampf in allen Gassen: Theologe, Pädagoge, Fremdenführer, Prediger, Notfallseelsorger, Videojournalist, Stadtrat und NLP-Therapeut.* «NLP» steht für «Neuro-Linguistische Programmierung» und hat nichts mit EDV zu tun, sondern mit gezielter Manipulation der menschlichen Wahrnehmung und Kommunikation. «In Deutschland bringt man NLP mit Scientology in Verbindung», so 3sat-online.*
Theresa Schopper (Grüne), eine der beiden Damen auf dem Bild, hatte 2004 noch jeder Gesprächsbereitschaft mit der rechtsextremen DVU (Deutsche Volksunion) eine unmißverständliche Absage erteilt*! Heute sitzt sie einmütig mit einem Mann am Bündnisgründungstisch, der 1998 auf Platz 2 der bayerischen Landesliste der DVU für den Bundestag stand*, dem Herrn Reinhard Weniger. Wenn es um die Ausgrenzung einer mißliebigen Bevölkerungsgruppe geht, hier der Raucher, überwiegen wohl die Gemeinsamkeiten und die Grünen verlieren alle Berührungsängste mit Rechtsaußen. Damit das nicht so auffällt, wird Herr Weniger allerdings auf dem Photo als «Ex-CSU-Stadtrat» präsentiert.

.

Geld raucht nicht

Wer so viele Unterschriften zusammenbringen will, muß zunächst einmal gründlich Geld ausgeben. Die Medien huldigen dem Ansinnen zwar in bereits gewohnter Manier, aber da sind dann auch noch Plakate und Flugblätter zu drucken und zu verteilen. Woher kommt dieses Geld?

Die 150.000 Euro, die die Initiatoren nach eigenen Angaben bereits Anfang Oktober beisammen hatten, setzen sich gemäß einem internen Papier der ÖDP zusammen aus je 10.000 Euro von den Grünen, der SPD, dem «Ärztlichen Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit» (ÄARG) sowie dem Verein «Pro Rauchfrei». Daß letzterer über derlei Mittel verfügen, ist bei angeblichen 6.000 Euro Jahresbudget* schon erstaunlich. 25.000 Euro gar sollen von der «Nichtraucherinitiative München» kommen – für eine kleine regionale Vereinigung ebenfalls auffällig. 30.000 Euro habe eine «private Umwelt- und Nichtraucherstiftung» zur Verfügung gestellt (?). Fehlen noch 55.000 Euro. Diese seien «Privatspenden von Einzelpersonen». Respekt!

Daß die Pharmaindustrie in ihrem stetigen selbstlosen Kampf für unser aller Gesundheit (bei dem sie unvermeidlicherweise auch ein bißchen Profit macht) für solche Initiativen auch ganz gern mal eine Stange Geld locker macht, ist bekannt. Nur hier ist das jetzt grade mal ganz unmöglich, denn die ÖDP lehnt satzungsgemäß Firmenspenden ab. Ein Schelm, wer da auf andere Wege und Gedanken kommt.

Beste Kontakte zur Pharmaindustrie werden jedenfalls Prof. Dr. Wiebel nachgesagt, ebenfalls Gründungsmitglied des Bündnisses und Vorsitzender des besagten ÄARG, der jährlich einen von der Firma Pfizer gestifteten «Forschungspreis Rauchfrei Leben» (sic!) auslobt.* Die Bewerbungsfrist für die aktuelle Preisvergabe endete allerdings schon 2006. Dafür ist das Nichtraucher-T-shirt («Sportler leben rauchfrei», 100% Polyester) noch zu haben.

Mögen auch die Spenden gewisser Gruppierungen aus handfestem wirtschaftlichen Interesse noch so fließen, mögen sich Einzelne mit kleineren oder größeren Beträgen das sich das Gefühl verschaffen, etwas gegen den verhaßten rauchenden Nachbarn oder Kollegen getan zu haben, mögen die Medien ihr kalkuliertes Wohlwollen über das Vorhaben noch so lautstark kundtun – die Menschen im Lande sind sicherlich noch wach genug, den zugrunde liegenden Trick zu durchschauen: Wer das ureigenste Motto der sprichwörtlichen bayrischen Toleranz, «Leben und leben lassen» pervertiert und zum Aufruf zu Verboten und Diskriminierung nutzt, der muß zwangsweise scheitern. Die Volksabstimmung wird es beweisen.

* Zu den Quellenangaben dieses Artikels

.

Fanatiker-Test


Hinweis
Dieser Text wurde, leicht abgeändert, der Aufklärungskampagne

NEUES VOM SCHELM (Faltblatt hier herunterladen)

entnommen. Der Text kann dort in Form eines Faltblattes heruntergeladen und an Freunde und Bekannte verteilt werden. Die Webseite enthält weitere interessante Informationen, die nach und nach erweitert werden.

Verstecken Sie sich nicht – bekennen Sie sich zum Raucher!

Hier geht’s zum Download der praktischen Visitenkärtchen

31 thoughts on “Eine neue Religion entsteht

  1. Was ist mit Religion gemeint? Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs „Religion“! Ist „es“ da, wo der Nutzen endet? Kann nicht sein, denn „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt“!
    Kult, die Unterwerfung, die Rechthaberei (im Buddhismus deutlich weniger), den Weg des Heils, die Erklärung der Welt, Intoleranz, Fundamentalismus und das Opfer: all das findet man nicht nur in Religionen, sondern auch im Bereich der Politik, des Sportes, der Kultur. Selbst vehemente Raucherfans haben eine oder mehrere Eigenschaften in sich…

  2. Glauben = Religion
    Fanatismus = Religion
    Missionieren = Religion
    Indoktrination = Religion
    Zensur und Medienmanipulation = Religion

    etc.

    Wissenschaft ist der Wahrheit verpflichtet, doch sie wird zunehmend für religiöse Zwecke und Glaubensbekenntnisse missbraucht.

    Wir haben heute unzählige sektenartige Bewegungen, die, wie damals bei Jesus im besten Falle in einer Religion, im schlechtesten Falle im Nazitum und in Diktatur enden (können).

    Im Übrigen gibt es nur eine echte, wahrhaft wissenschaftliche Richtung: Die Naturwissenschaften.

  3. Eine neue Religion entsteht.
    Echt, nur EINE?

    Das zentrale Erkennungsmerkmal einer Religion ist für mich, dass das Führungspersonal (und damit die Anhänger) meinen, die absolute Wahrheit zu kennen.
    Absolute Wahrheit ist unwiderruflich, ewig gültig, nie revidierbar (errinnert an die WHO)
    Jeder, der diese „Wahrheit“ in Frage stellt, ja wer auch nur eine Frage dazu stellt, ist ein Ketzer, wird oft gar nicht mehr richtig als Mensch wahrgenommen.
    Ketzer dürfen nach „allen Regeln der Kunst“ diffamiert werden (Süchtige, Bestochene der Tabaklobby, Klimalügner, dunkle Mächte….)

    Anders die seriöse Wissenschaft.
    Wissenschaftler wissen, dass ihre Erkenntnisse nur vorübergehend wahr sind.
    Wissenschaftliche Thesen, Erkenntnisse, Lehrsätze, Theorien …. dürfen jederzeit zur Disskussion gestellt werden.
    Anschliessend gibt es einen, oft jahrelang andauernden Streit um Die bessere, gültigere Theorie.
    Seit über 65 Jahren (Spinat, Eier) kann man das an der Frage „was ist gesunde Ernährung“ sehen.
    Mir ist schon klar, dass meine Aussage ein bisschen theoretisch ist.
    Des öfteren setzt sich eine neue Theorie mit dem Aussterben der „alten Garde“ durch.
    Ohne dieses wissenschaftliche „Korrekturprogramm“ wäre die Erde immer noch eine Scheibe und Chemiker (sorry Alchemisten) würden immer noch nach dem Phlogiston suchen.

    Nach diesen Kriterien sehe ich mindestens 2 neue Religionen:
    * die ganze Passivrauch-Geschichte

    * Klimaerwärmung

  4. Auch wenn du bei Dingen wie der Schweinegrippe oder dem Klima recht gute Argumente hast und die Texte zahlreiche Quellen aufweisen und gut recherchiert sind – diese ständigen Raucher-Artikel verschmutzen nicht nur meinen Feedreader, sondern wirken auch sonst sehr emotional geschrieben. Setz dich doch mal mit dem Thema Rauchverbot in Kneipen genauso ernsthaft auseinander wie mit dem Rest und tu nebenbei mal was gegen deine Sucht.

  5. – die Vogelgrippe war eine Lüge
    – die Schweinegrippe war eine Lüge
    – der Klimaschwindel ist die grösste Lüge der letzten 200 Jahre
    – die Passivrauchlüge ist ebenso eine Lüge

    Bei all den obigen Lügen geht es um verdammt viel Geld, Macht und um die kommende Weltregierung.

    Und da kommt der Karli und meint, wir sollten mit unserer „Sucht“ aufhören. Klar, der ist immer noch im Hamsterrad der Wirtschaft und des Mainstreams. Wetten, der fährt morgen Montag artig mit der überfüllten S-Bahn zu seinem geliebten Arbeitsplatz und macht dort „Männchen“?? So ein typisch angepasster Klugscheisser, der sich nur in der Masse so richtig wohl fühlt. Einer, der schon im schwarz-grauen Nebel auf dem Weg zu seinem ARBEITSPLATZ die Massenmedien so richtig durchwühlt nach Meldungen, dass es auch noch Menschen gibt, die sein selbst gewähltes politisch korrektes lügenhaftes Schmierentheater nicht mitmachen wollen. Ja, Karl, auf diesem Blog gibt es einige, welche dein Sklavendasein für die Geld- und Wirtschaftsmafia nicht mitmachen müssen, nicht wollen… Jetzt wunderst du dich sicherlich, warum wir uns die Freiheiten nehmen können, nur du nicht!?
    Auf alle Fälle geh ich morgen Montag, wie immer zuerst ins Café und geniesse ein schönes Frühstück. Ohne Zigaretten übrigens, ich rauche erst ab zwei Uhr.

  6. Ich habe heute folgenden Text an http://www.pro-rauchen.ch/kontakt.htm und weiteren Exponenten der Anti-Tabakler gesendet.

    Ich unterstütze ihren Kampf betr. Rauchverbot in Gaststätten. Wir wissen beide, dass diese Verbote von der WHO kommen und somit rein politisch bedingt sind. Gesundheitspolitische Aspekte gibt es keine, ebenso wenig wie bei der Schweinegrippelüge oder dem Klimaschwindel.
    Nun aber schnell zu meinem Punkt. Leider bin ich überzeugt, dass Sie und ihre Mitstreiter mit „Nein zum generellen Rauchverbot in Gastätten“ kläglich Schiffbruch erleiden werden. Denn Sie haben hier praktisch die ganze Palette der Gleichschaltungsmedien gegen Sie und die Mehrheit der NR!
    Die einzige Chance, das Ruder vielleicht doch noch rumzureissen, bestünde darin, der Öffentlichkeit etwas völlig neues, wirklich innovatives vorzuschlagen.
    Vielleicht ist Ihnen bekannt, dass in den Bundesländern Nordrhein Westfalen und Bayern die sog. Innovationsklausel gilt: Beispiel NRW: § 3 Absatz 8
    „Durch Rechtsverordnung des für das Gesundheitswesen zuständige Ministerium können weitere Ausnahmen zugelassen werden, wenn durch technische Vorkehrungen ein dem Rauchverbot gleichwertiger Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens gewährleistet werden kann.“
    Dies wurde deshalb initiiert, weil mittlerweile Lufreinigungssysteme für die Gastronomie existieren, mit denen eine Luftqualität in Raucherräumen erreicht werden kann, die BESSER ist als in Nichtraucherräumen ohne diese Systeme. Alles geprüft vom TÜV Rheinland!
    So wird eine Atemluft mit geringster Schadstoffbelastung hergestellt, welche den Anforderungen der Expertenkommission der deutschen Forschungsgemeinschaft, des Bundesgesundheitsministeriums, der gesetzl. Unfallversicherung, der Europäischen Luftqualitäts-Richtlinien und denen des Arbeitsschutzes entspricht. Auch wird das Risiko nach der Risikobewertungsliste auf 1:1 Mio. vermindert. Der Richtwert 1 des ASG wird trotz Tabakrauches nicht nur eingehalten sondern weit unterschritten.
    Die am weitesten verbreiteten Systeme (Casadron Air Clean) kommen von der Firma Gutmann Gesunheitstechnik und kosten pro Stück um die CHF 3‘200.–. Pro 25m2 Fläche wird ein Gerät empfohlen.

    Hier die Links:
    Pressemitteilung
    Casadron

    Und die Anbieter in der Schweiz:
    Krüger
    Subag-Tech

    Was wir jetzt brauchen, ist ein sog. Musterrestaurant, welches diese Geräte installiert und danach die Luftqualität durch die EMPA prüfen lässt. Dies wäre nicht nur eine innovative, sondern auch eine echt wirtschaftsfreundliche Lösung. Durch Technologie lässt sich manches Problem lösen.

    Es würde mich freuen, wenn ich von Ihnen ein kurzes Feedback bekommen würde. Übrigens habe ich keinerlei geschäftliche Interessen mit den obigen Firmen.

    Freundlich
    Jan Schneeberger
    Waldrandhof
    5073 Gipf-Oberfrick

    Hoffentlich machst du was draus.

    Gruss
    Jan

  7. @pacito Pressemitteilung siehe auch: …Raucher können aufatmen…
    http://personalblog.kaywa.com/gesundheit-1/raucher-koennen-aufatmen.html
    Wenn die Gastronomie nicht kann, dann halt der einzelne „Güllesuuger!“

    Bezüglich den Lügen wäre ich vorsichtig, so wie es verschiedene Wahrheiten gibt, siehe http://personalblog.kaywa.com/gut-zu-wissen/verschiedene-wahrheiten.html muss man auch bei der Lüge differenzieren:
    Die Lüge hat auch seine Abstufungen: Die „Notlüge“, die „gwöhnliche“ Lüge, die „gemeine Lüge“ und die „Statistik“. „Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast…!“ Und…Eine krasse Unwahrheit: „… das ist dermassen falsch, dass sogar das Gegenteil nicht stimmt…!“

    Bezüglich Klima wäre ich ebnso vorsichtig! Es könnte sonst wie ein Schrotschuss aussehen!

    Ich mute mir nicht zu, zu behaupten, die UNO lüge. Die Aussagen fremder Forscher kann eh niemand nachvollziehen. Ob sie manipulativ operieren oder nicht, wird die Geschichte lehren. Wir müssen aber gewisse Phänomene einfach zur Kenntnis nehmen. Fahre nach Gletsch und betrachte den Rhonegletscher, unterhalte dich mit den Einwohnern von Grindelwald über den Rückzug der Gletscher. Beziehe das Thema Auflösung des Permafrostes in die Betrachtung ein.
    Letztlich wird es so oder anders nicht schaden, wenn wir die Ressourcen schonen! Wenn wir weniger Energie erbrauchen, wenn wir den Konsum normalisieren, dessen Produkte am anderen Ende der Welt produiert wird und der mit subventionierten Transporten hier zu billig angeboten wird. Man sollte die Übernutzung der Ressourcen besteueren!
    Ein kleines Beispiel: Warum muss heute eine Handwerker aus Luzern unbedingt seine Arbeit in Zürich anbieten und ausführen, wenn in der gleichen Zeit jener aus Zürich nach Luzern reisen muss? Die Ökobilanz würde schlecht ausfallen! Gleiches gilt, wenn ein paar Schrauben, in Deutschland hergestellt, in Italien galvanisiert werden, nur weil man dort vielleicht deswegen günstiger produziert, weil kein Abwassermanagement besteht, die Folgen aber später via Steuern und Sanierungsbeiträge aus dem Strukturfonds der EU finanziert werden müssen! Würden den Transporten die echten Kosten übertragen, würden sich lokale Produktionen wieder lohnen! Die Welt der Ökonomen verfolgt ein stetiges, ungebremstes Wachstum, also b die Ressourcen unendlich wären. Die Erde wird ihr Gedächtnis nicht verlieren. Es gab sie schon vor den Menschen, und es wird sie danach auch noch geben.

    Man beachte bitte auch zum Thema meine Kommentare
    Kommentar auf Personalblog vom 2009/12/10 um 18:06 Uhr
    Kommentar auf Sackstark

  8. Lieber Jan

    Mein Feedback ist einfach.

    1. Warum die Wirte mit unnötigen Investitionen schikanieren?

    2. Passivtabakrauch ist gesundheitlich völlig harmlos. Die Summe aller etwa 3.000 epidemiologischen Studien ergeben gerade mal ein RR (relatives Risiko) von 1.16, wobei 1.0 = null Risiko bedeutet. Dies bedeutet, daß in etwa der Hälfte aller Studien sogar ein positiver Effekt dem Passivtabakrauch zugeschrieben werden konnte. All diese wurden natürlich nirgends in den Massenmedien veröffentlicht. Aus offensichtlichen Gründen. Robert Temple, Chef der US Food and Drug Administration (FDA) äußerte sich Beda M. Stadler gegenüber mit den folgenden Worten: «Wenn ein RR nicht mindestens 3.0 oder 4.0 beträgt, vergiss es!»

    Quelle

  9. @karl: Erzähle uns doch einmal, wie du lebsts und wie es um deine Gesundheitsvorsorge steht. Wir können dir vielleicht einige Tipps geben, wie du deine Gesundheit und Lebenserwartung weiter verbessern kannst.
    Einen Tipp vorweg: Vermeide Privaträume (auch sogenannte öffentliche) in denen geraucht, Kerzen abgebrannt und Pizza gebacken werden. Vermeide Menschenansammlungen und intime Kontakte insgesamt (wegen der Grippe und anderen übertragbaren Krankheiten) und beschränke dich darauf, über Internet zu kommunizieren, das reicht doch für ein nachhaltiges Sozialleben.

  10. @Carolus Klimaschutz nein!
    Falls das Klima von Menschen gemacht gestört wäre und es gäbe mögliche Massnahmen, warum sollte man dagegen sein etwas zu unternehmen?
    Aber vielleicht ist die Umweltverschmutzung so gross, dass die Menschen noch etwas auf dieser Welle reiten können. Es könnte mal zu viel sein.
    Jene die jetzt agieren, können getrost weoiter wursteln. Der kurzen Verweildauer wegen, werden sie selber nicht mehr davon betroffen..
    „(…) …Dabei berücksichtigte das Forscherteam die seit 1934 in Davos gemessene Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche. Studien in den vergangen zwei Jahrzehnten haben nämlich gezeigt, dass verursacht durch Aerosol und Wolken, die Sonneneinstrahlung stark variiert und dies vermutlich einen Einfluss auf Klimaschwankungen hat. …)“ Mehr im Tagesanzeiger

    Wenn die Klimaänderung wahrnehmbar ist (Anzeige) und die Umweltverschmutzung die oder eine Ursache sein sollte, wird man wohl an der Ursache arbeiten wollen…

    • Also am CO2 kann es nicht liegen!

      Die Luft hat einen CO2-Anteil von 0,037 Prozent. Das Meer sechzig mal mehr! Von diesen 0,037 Prozent sind nur 1,2 Prozent Mensch gemacht. Das wären dann gerade mal 0.000444 Prozent! Der Rest des CO2-Anteils wird durch die Natur, den Erdmagnetismus und die Sonneneruptionen so oder so hergestellt. Ist es da nicht absurd, rein aus Gründen der Plausibilität, von einer anthropogenen (menschgemachten) Klimaerwärmung zu reden? Hier kann man gut Parallelen zur angeblichen Schädlichkeit von Passivrauchen, Passivtrinken, Passivessen oder der pharmainduzierten Schweinegrippe erkennen.

  11. @Herbie

    Rasante Gletscherschmelze in den 1940ern

    Neuste Studien von Forschern der ETH Zürich zeigen, dass Schweizer Gletscher in den 1940er Jahren noch stärker schmolzen als heute. Und dies, obwohl die Temperaturen des 20. Jahrhunderts jene von diesem Jahrhundert nicht erreichten. Den Grund dafür sehen die Forscher vor allem in der geringeren Aerosolverschmutzung der Atmosphäre.

    Noch mehr gibts bei der ETH Zürich

    Wir leben seit einigen Jahren in einem Staat, der Einkommens- und Vermögenssteuer tief halten will, ja sogar senkt.
    Irgendwie muss der Staatshaushalt finanziert werden.
    Ob das die Motivation der Politik für dem Klimahype ist oder nur ein angenehmer Nebeneffekt, sei dahingestellt.

  12. Und am Menschen auch nicht!

    Extra-Terrestriale Klimata-Veränderungen

    * Sonne: Seit 1940 aktiver als in den gesamten 1.150 Jahren zuvor.

    * Merkur: Unerwartete Entdeckung von Polareis, zusammen mit einem überraschend starken eigenen Magnetfeld … für einen angeblich „toten“ Planeten.

    * Venus: 2.500-prozentiger Anstieg der Polarlichthelligkeit und beträchtliche atmosphärische Veränderungen in weniger als 30 Jahren.

    * Erde: Erhebliche und offensichtliche Veränderungen von Wetter und Geophysik weltweit.

    * Mars:«Globale Erwärmung», gewaltige Stürme, Verschwinden der Polareiskappen.

    * Jupiter: Mehr als 200-prozentiger Helligkeitsanstieg in den umgebenden Plasmawolken.

    * Saturn: Bedeutende Abnahme der äquatorialen Strahlstromgeschwindigkeiten in nur etwa 20 Jahren, begleitet von einem überraschenden Schub von Röntgenstrahlen am Äquator.

    * Uranus: «Wirklich sehr, sehr starke Veränderungen» in der Helligkeit, erhöhte globale Wolkenaktivität.

    * Neptun: 40-prozentige Zunahme der atmosphärischen Helligkeit.

    * Pluto: 300-prozentiger Anstieg des Atmosphärendrucks, obwohl sich Pluto von der Sonne entfernt.

  13. @Carolus: „Also am CO2 kann es nicht liegen!“ Woher willst du das wissen? Sind die Zusammenhänge nicht etwas komplizierter?

    Aufs Wesentliche reduziert: Thema Rauchen bzw Passivrauchen vergleichbar mit Sport; Sport = Boxen (nur Boxen)
    Wenn Provokation sektiererisch, dann Religion, hier Einmann-Religion. Ein Unikum. Bedauere!

    Die CO2 Konzentration lag bis zur industriellen Revolution unter 280 ppm (etwa 650’000 Jahre zurück). Seither stellten die Forscher einen Anstieg auf 385 ppm (2008) fest.

    Aus dem Global Carbon Projects (2008) weiss man, dass in den Jahren 2000 bis 2007 der CO2-Ausstoß viermal schneller gestiegen ist als noch im Jahrzehnt davor. Damit wird das schlimmste Szenario des Weltklimarates übertroffen.

    Dass man Alarmzeichen setzt, ist doch nur logisch. Vielleicht findet jemand die Gründe im All. Auch dann würde es Sinn machen, die Verschmutzung drastisch zu reduzieren.

    Fatal wäre, die Signale einfach zu negieren. Fatal wird auch der Raubbau an den natürlichen Ressourcen sein. Das wird so sein, ob die einen über und die anderen untertreiben oder Politik daraus machen.

    Du kannst dich bezüglich Anstieg des Meerwassers auf deinem Feldherrenhügel noch lange nach hinten lehnen. Vielleicht aber kommt mal das Stanserhorn in etwas tiefere regieonen zu liegen – aber das werden wir kaum noch erleben…

    • Aus dem Global Carbon Projects (2008) weiß man, dass in den Jahren 2000 bis 2007 der CO2-Ausstoß viermal schneller gestiegen ist als noch im Jahrzehnt davor. Damit wird das schlimmste Szenario des Weltklimarates übertroffen.

      Das kann genauso gut an den Meeresströmungen liegen, dem erhöhten Ausstausch mit dem Meer oder an der mangelnden Umwälzung in der Atmosphäre infolge der seit einigen Jahren zu beobachtenden Abwesenheit von Sonneneruptionen. Ohne CO2 kein Leben auf dieser Erde. Wo nun größenwahnsinniges Geo-Engineering betrieben werden soll, ohne zu wissen was denn überhaupt die Ursache ist, scheint mir weitaus gefährlicher. Hier wollen Menschen Gott spielen.

      Im übrigen ist der Weltklimarat keine sehr valable Referenz oder Quelle. Wer nicht für sie ist, ist gegen sie. Die IPCC akzeptiert nur die eine Therse: antropoligic climate warming. Jede andere Denkrichtung lehnt sie mit unsauberen Mitteln ab und schreckt sogar vor Datenmanipulation nicht zurück. Sie lässt konträr denkende Wissenschaftler nicht zu Wort kommen und diese wiederum werden nicht in den erlauchten Kreis der CRU aufgenommen, die als einzige ihre Berichte schreiben darf. Hier läuten bei mir alle Alarmglocken! Und ich wiederhole mich: Bei der Umweltschutzbehörde EPA, wo der ganze Mist mit dem Passivrauch begann (ein Molekül alleine ist schon krebserregend!) welches bekanntlich zum weltweiten Rauchverbot führen wird, wurde auch derart geschummelt, dass ein Richter in den USA 2004 die wesentliche Teile der Studie verbieten ließ. Zuerst veröffentlichte die EPA einzelne, herausgepickte Daten, bevor die Studie abgeschlossen und korrekt interpretiert werden konnte, dann manipulierte man mittels cherry picking die Daten. Wer mehrmals lügt, dem glaubt man nicht, … oder hütet euch vor des Kaisers neuen Kleidern.

      Was, wenn das alles gar nicht stimmt und in der Folge ignoranterweise nur verschlimmbessert wird? Was, wenn die voraussehbare Finanzkrise der Auslöser als globale Konjunkturankurbelung in neuer Infrastruktur war? CO2-Zertifikate-Handel gibt es bereits in Chicago und diese Firma hat schon alle Pläne beisammen, um weltweit kleinere CO2-Zertifikate-Börsen zu installieren. Chicago hat übrigens die größte Warenbörde der Welt (Commodities). Die Firma, die die Genehmigung zu dieser Börse bekommt, wird mehr als dreckreich. Dreck bekommt somit von einem Tag auf den andren einen Wert und je weniger Dreck auf der Erde, desto wertvoller werden dann auch diese Zertifikate. Man mache ein Produkt rar, dann steigt es im Preis. Es wird somit aus Schmutz und Dreck ein wertvollen Gut geschaffen!

      Das erinnert sehr stark an die Zwiebeltulpen Hausse in Amsterdam wo man zuletzt für eine einzige Tulpenzwiebel einen Betrag im Wert einer Gracht mit Mühle an bester Lage bezahlte – bis das ganze Lügengebäude zusammen fiel. Der Auslöser dazu war die Frage eines Jünglings, worin denn der Wert einer solcher Tulpenzwiebel überhaupt bestehe.

      Wenn das keine religiösen Irrfahren sind…

  14. Man schaue sich auch mal die Sponsoren der CRU an:

    Acknowledgements
    This list is not fully exhaustive, but we would like to acknowledge the support of the following funders (in alphabetical order):

    British Council, British Petroleum, Broom’s Barn Sugar Beet Research Centre, Central Electricity Generating Board, Centre for Environment, Fisheries and Aquaculture Science (CEFAS), Commercial Union, Commission of European Communities (CEC, often referred to now as EU), Council for the Central Laboratory of the Research Councils (CCLRC), Department of Energy, Department of the Environment (DETR, now DEFRA), Department of Health, Department of Trade and Industry (DTI), Eastern Electricity, Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC), Environment Agency, Forestry Commission, Greenpeace International, International Institute of Environmental Development (IIED), Irish Electricity Supply Board, KFA Germany, Leverhulme Trust, Ministry of Agriculture, Fisheries and Food (MAFF), National Power, National Rivers Authority, Natural Environmental Research Council (NERC), Norwich Union, Nuclear Installations Inspectorate, Overseas Development Administration (ODA), Reinsurance Underwriters and Syndicates, Royal Society, Scientific Consultants, Science and Engineering Research Council (SERC), Scottish and Northern Ireland Forum for Environmental Research, Shell, Stockholm Environment Agency, Sultanate of Oman, Tate and Lyle, UK Met. Office, UK Nirex Ltd., United Nations Environment Plan (UNEP), United States Department of Energy, United States Environmental Protection Agency, Wolfson Foundation and the World Wildlife Fund for Nature (WWF).

  15. @ carolus: „(…) Das kann genauso gut an den Meeresströmungen liegen…)“
    Mir scheint, dass Carolus Magnus im Modell in den Chor der ganz grossen Vereinfacher aufgenommen werden sollte. Zu Ihnen zählen u.a.: Laotse, Buddha, Christus, Stalin, Hitler, Mao …
    Es war ihnen möglich, teilweise unter Umgehung des kritischen, analytischen Verstandes, den Menschen zu weisem und zu ethisch korrektem, aber auch zu unvernünftigem, verbrecherischem Handeln, Wahrnehmen, Denken, Entscheiden, und Fühlen zu bringen.
    Sie gingen den Weg einfacher Antworten. Politiker, Manager und Führer gehen meist diesen Weg. Sie erreichen damit, dass „sofort“ neue Denkweisen, neues Verhalten, neues Fühlen aktiviert wird.
    Die Wissenschaft geht einen anderen Weg, jenen der komplexen Antworten. Die Antworten sind umfassend, differenziert und rational begründet, da sie sich auf exakte Zahlen begründen. Es dauert länger, bis gesicherte Resultate vorliegen. leider reden die Wissenschaftler eine Sprache, die das gemeine Volk zu wenig versteht und sie dringen mit ihren Erkenntnissen zu wenig an die Öffentlichkeit.
    Es ist zu bequem, alles was von Forschung und Wissenschaft kommt einfach als Lüge abzutun und es letztlich noch mit dem Rauchen in Verbidung zu bringen!

    Herr „Gott“ des blauen Dunstes auf dem Feldherrenhügel: es ist nicht alles vom Teufel! 😉

    • Herbie, du hättest glatt eine Karriere als Komiker machen können.

      Climategate: Ich denke eher, dass in ihrer Intensität und Zusammensetzung variierende kosmische Strahlungen auf unser Klima einwirken. Das würde auch erklären, weshalb unser ganzes Sonnensystem, nicht nur die Erde, davon betroffen ist.

  16. @carolus: Komiker, danke für die Qualifikation!, wäre ich bestimmt nie geworden.
    Was im All passiert oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Dafür gibt es die Forschung. Gelegentlich bekomme selbst ich etwas davon mit. Dann bleibt nur Staunen übrig…
    Aber eingangs hast du von neuer Religion geredet und danach auch noch einige „Prädikate“ erwähnt. Gute Seiten habe ich vermisst.
    Religion hat bei den meisten Menschen mit einem Glauben an Gott zu tun. Da müsste jemand erklären, was er unter „Gott“ versteht. Bezüglich Glaube wäre zu differenzieren zwischen Zweck-Glaube, philosophischem Glauben, Aberglaube, praktischem Glauben und Glauben an Gott. Jeder hat sich da irgend wo eingereiht, falls er nich Atheist ist. Man könnte sich aber auch als Deist „outen“. Und jeder hat seine Vorstellung. Die gilt es zu respektieren.
    Ich bezahle Kirchensteuer. Diese könnte ich, gemessen an meinem „Praktizieren“ sparen. Doch es bleibt zu anerkennen, dass die „Kirchen“ wichtige Funktionen erfüllen, die sonst der Staat erfüllen müsste. Das wäre bestimmt nicht billiger!

    Wenn du z.B. sagst: Fanatismus = Religion, dann stimmt das so nicht. Ein fanatischer Verteidiger seiner (vermeintlichen) Rechte kann religiös aber auch nicht religiös sein. Aber sein Fanatismus hat mit Religion nichts zu tun!

  17. Der Oberbonze Al Gore hat gestern gesprochen an der Klimalügenkonferenz in Denmark. Da behauptet dieser Bonze (Nettovermögen geschätzt rund eine Milliarde USD), dass der Nordpol innert 7 Jahren abschmelzen wird. Auf Null! Kein Eis mehr dort! Und behauptet allen Ernstes, dass damit die Ozeane anschwellen werden!!!! Der Nordpol besteht nur aus Eis und nicht aus Landmasse. Wenn dieses ganze Eis schmelzen würde, hätte dies NULL Effekt auf die Ozeanhöhe. Jeder einigermassen gebildete Mensch kennt diese grundlegende physikalische Weisheit. Aber unser Bonze spricht nicht über den Südpol, da dann diese „theorie“ ad absurdum geführt würde.

    • Etwas präziser bitte, Even Longer

      Wo steht hier was von Verschwörungstheorie? Dass es Verschwörer gibt, immer gab, daran gibt es tatsächlich keinen Zweifel. Auch Cardinal Richelieu war einer! Es ist allseits, meist aus Faulheit, sehr beliebt, Kritiker als Verschwörungstheoretiker zu diffamieren, da dieses Wortgebilde zur Zeit modern und dennoch negativ besetzt ist, um sich das eigene Denken zu ersparen. Bis sie mit der Zeit recht bekommen. Dann ziehen sich feige Diffamierer zurück, applaudieren dem Mainstream und sagen lautstark: «ich hab’s schon immer gewusst» – und wollen nichts mehr davon wissen, dass sie andren das Denken als «Verschwörungstheoretiker» überließen, statt selbst mal damit zu beginnen.

      Allseits anerkanntes Beispiel: Massenvernichtungswaffen als Ausrede für den Krieg gegen den Irak nach 9/11, wo nur einige rostige Gewehre und Granaten gefunden wurden. Ein psychopatischer Alkoholiker als vaterkomplexbehafteter Sohn an der Spitze der weltgrößten Armee wollte den Job seines Vaters zu Ende führen. Dank Massen von Duckmäusern und Mitläufern wie Even Longer gelang es dem Psychopathen G.W.Bush. Alle Lügen wurden noch so gerne geglaubt. Auch von Even Longer, muss Sackstark annehmen.

      Die Al Qaida befindet sich längst nicht (mehr) in Afghanistan, sondern im sichereren Pakistan. Somit wäre eigentlich der militärische Auftrag in Afghanistan längst erfüllt und die Truppen müssten abgezogen werden. Trotzdem wird weiter gekämpft und der neue Freiedensnobelpreisträger Barack Hussein Obama schickt demnächst 30.000 weitere Soldaten dorthin. Und sogar Deutsche kämpfen heute wieder und killen unverfroren Zivilisten. Liegt es am germanischen Gendefekt?

      Pakistan jedoch wird verschont, denn dieses Land ist im Besitz der Atombombe, und da lässt es sich nicht so leicht verschwören. Dasselbe hat auch Nord-Korea als Teil der Achse des Bösen verschont. Immer schön auf die Kleinen los. Es braucht also nicht die Abschaffung von Massenvernichtungswaffen, um nicht angegriffen zu werden, um nicht Opfer einer Verschwörung zu werden, sondern die Anschaffung derselben. Oder unkritische Menschen, die schlicht zu leichtgläubig ihrem Führer folgen. Bis der nächste kommt.

      Deshalb musste dann irgend ein ölreiches Land als Substitut für die Geschäfte und Gewinne von beispielsweise Halliburton herhalten… oder, um beim Klima zu bleiben, die Meinung eines Menschen, eines aufrichtigen, nicht korrupten Wissenschaftlers, der sich nicht kaufen lässt, der auch keine Atombombe hat, bis aus der Verschwörungstheorie unumstößliche Fakten werden. All das ist nichts Neues – auch nicht für Sackstark!. Man konsultiere bloß die Geschichte… und lasse sich von der Zukunft belehren. Wer dann wiederum sagt, er hätte von nichts gewusst, der kann sich bei kommenden «Nürnberger Tribunalen» oder Ähnlichem nicht mehr herausreden.

  18. @Carolus „Pakistan“
    Von was wird Pakistan verschont? Was läuft denn ab im Swattal? Wem gelten die regelmässig verübten Anschläge? Warum wurde Frau Benazir Bhutto umgebracht? Um was wird wohl in Afghanistan gekämpft? Die Guerillas haben schon die Russen vertrieben, mit Unterstützung und Finanzierung der Amis. Und genau das nutzen die jetzt aus, auch die Amis und Konsorten aus dem Land zu vertreiben.
    Informiere dich doch mal über Pakistan bei Dr Yahya Hassan Bajwa. Er, in der Schweiz heimisch, kennt die Verhältnisse dort aus eigener Erfahrung und Anschauung. Ein interessanter Mensch! Er leitet dort Entwicklungsprojekte. Du erreichst ihn:
    TransCommunication
    Dr Yahya Hassan Bajwa
    Bahnhofstr. 7, Postfach 1351
    5400 Baden / Switzerland
    http://www.TransCommunication.info
    http://www.LivingEducation.org
    +41 (0)56 221 02 16 Festnetz
    +41 (0)76 58 80 786 Mobile
    Vielleicht wird er dir erzählen, dass Pakistan eines der grössten Testgelände für amerikanische Militärtechnik ist. Drohnen mit der Kampfkraft einer FA 18 werden dort eingesetzt, gesteuert aus einem Bunker in Arizona. Man fragt sich nicht umsonst, warum amerikanische Geheimdienste so viel Geld kosten.
    Wer beherrscht das Land? Welche Rechte hat das Volk?

    Warum zählt Pakistan als ein führendes Land im internationalen Drogenhandel? Sowohl Cannabis als auch Mohn (zur Produktion von Opium bzw. Heroin) werden angebaut.

    Daher auf Pakistan bezogen: Jemand müsste gegen die Waffenschmieden der USA, GB’s, Russland’s, den CIA und die Machtansprüche der USA sowie Institutionen wie BCCI ankämpfen. Recherchiere doch mal über die Entwicklung und Wirksamkeit der letzt genannten „Organisation“, um nicht weiter der überdimensionalen Vereinfachung zu frönen.

    • Lieber Herbie

      […] um nicht weiter der überdimensionalen Vereinfachung zu frönen.
      Danke, der war unter der Gürtellinie. Du rennst bei mir offene Türen ein! Doch dies war 1. ein Kommentar, und kein Artikel, und 2. ging es mir in erster Linie um Menschen, die einfach «Verschwörungstheoretiker» rufen und dann hier wieder verschwinden. Der Rest war ein Beispiel als Beigemüse um aufzuzeigen, dass in letzter Zeit viele sogenannte «Verschwörungstheoretiker» mit der Zeit dann doch Recht bekamen. Das Thema war nicht Pakistan, sondern «Verschwörungstheorien» auf Sackstark!

      Von was wird Pakistan verschont?
      Nicht gelesen? Vom Einmarsch der omnipräsenten US-Armee mit über 130 US-Stützpunkten auf dieser Welt. Sie dienen hauptsächlich der Rohstoffsicherung (auch Drogen!), und nicht etwa hehren ethischen Friedens(Nobelpeis)-Absichten.

      Warum zählt Pakistan als ein führendes Land im internationalen Drogenhandel?
      Hierin ist Afghanistan das weltweit führende Land, nicht Pakistan, zumindest nicht in bezug auf Opiate. Und die Preise sinken weiter, trotz sinkender Produktion. Auch Afghanistan fühlt die Finanzkrise. Hier geht es wohl eher um den korrupten, aber äußerst lukrativen War On Drugs, von den USA als allseits bekannte Puritaner der Welt aufgezwungen, der mehr Tote fordert, als die Drogen selbst. DEA und CIA sind selbst massiv am Drogenmarkt beteiligt und finanzieren sich somit quasi selbst. (Trailer zum Film)

      Schnee in der Londoner City (ist zwar nicht Opium, aber dennoch erstaunlich)

      Afghanistan: world’s largest producer of opium; poppy cultivation decreased 22% to 157,000 hectares in 2008 but remains at a historically high level; less favorable growing conditions in 2008 reduced potential opium production to 5,500 metric tons, down 31 percent from 2007; if the entire opium crop were processed, 648 metric tons of pure heroin potentially could be produced; the Taliban and other antigovernment groups participate in and profit from the opiate trade, which is a key source of revenue for the Taliban inside Afghanistan; widespread corruption and instability impede counterdrug efforts; most of the heroin consumed in Europe and Eurasia is derived from Afghan opium; vulnerable to drug money laundering through informal financial networks; regional source of hashish (2008)

      Pakistan: significant transit area for Afghan drugs, including heroin, opium, morphine, and hashish, bound for Iran, Western markets, the Gulf States, Africa, and Asia; financial crimes related to drug trafficking, terrorism, corruption, and smuggling remain problems; opium poppy cultivation estimated to be 2,300 hectares in 2007 with 600 of those hectares eradicated; federal and provincial authorities continue to conduct anti-poppy campaigns that utilizes forced eradication, fines, and arrests.

      Quelle CIA-Factbook

  19. §1 Der Rechthaber hat immer recht,
    §2 Trifft §1 einmal nicht zu, gilt §1..

    Gürtellienie: Sorry, sie ist nicht erkennbar! Wo ist denn eine offene Tür zu erkennen?

  20. Die Welt ist weitaus kolmplexer als das aus Verschwoerungsblabla bestehende Weltbild, das sich der hysterische Autor dieses kleingeistigen Blogs in seinem kleinen Koepfli zusammenzimmert.Geradezu laecherlich wirken die vielen Selbstzitzte, durch sich der Autor mit seinem Gedankenwirrwarr foermlich selbst einen Knieschuss nach dem anderen setzt.

  21. @ Carolus: „Rechtschreibung“

    „(…)An die schriftliche Form sind keine hohen Anforderungen zu stellen)“
    Das könnte nachgelesen werden. Daher: auf die Absicht kommt es an.

    Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance. )*
    Ich weiss aber:
    Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen. )*

    )* Zitate von Sir Winston Churchill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.