Gold: UBS bestätigt Prognose von Sackstark

.

UBS: Kursziel 2.500 US$/oz

.

Am 8. März 2009 schrieb Sackstark: «Goldaktien sind eine von Sackstark dieses Jahr favorisierte Investition.» und «Ich erwarte, sobald die 1000 $ Marke geknackt ist und einen stabilen Boden bildet, in den folgenden drei Jahren eine Verdreifachung des Goldpreises oz/$ vom Mittwoch, den 4. März 2009 von $ 919.59, denn inflationsbereinigt lag er noch nie so tief wie heute. Vor 50 Jahren oder sogar zu Zeiten der Babylonier, dessen Währung wir nicht mal mehr kennen, erhielt man für eine Unze Gold einen qualitativ guten Anzug. So ist das noch heute.»

Als aussichtsreiche Anlage suchte er Ihnen drei Titel aus dem Goldminensektor heraus…

Zum vollständigen Artikel vom 8. März

.

Nur drei Tage später und völlig überraschend für eine Großbank schreibt goldseiten.de die UBS-Nachricht:

.
UBS ist bullish für Gold eingestellt – Kursziel 2.500 US$/oz

Die Schweizerische UBS, selbst Opfer massiver Fehlspekulationen, hat eine Studie zum Gold veröffentlicht. In dem Bericht spricht man von einem idealen Umfeld für Goldanleger, da die Zentralbanken in die Ecke gedrängt werden. Der Goldpreis, so UBS, kann bis auf 2.500 US$ je Unze steigen, denn eine inflationäre Entwicklung in nächster Zeit hätte die höchste Wahrscheinlichkeit.

Gold als Anlage profitiere von der sinkenden Risikoneigung der Investoren, seiner historischen Rolle als Wertspeicher und von den sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Quelle Goldseiten.de [1] und [2]
.

.

Eine weitere, inzwischen wahr gewordene Prognose Sackstarks vom 13.08.2007

.

Carolus Magnus


One thought on “Gold: UBS bestätigt Prognose von Sackstark

  1. Pingback: The Times bestätigt Zahlen von Sackstark « Sackstark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.