Dyskalkulie der Lungenliga

.

Dyskalkulie 2000 + 0 = 8000

.

Zitat aus der Homepage der Lungenliga beider Basel

„Jedes Jahr erkranken in der Schweiz rund 2’400 Menschen neu an Lungenkrebs. Davon sterben rund 2’000 Personen.“

www.lung.ch

Zitat des Geschäftsführers der Lungenliga Basel, Urs Brütsch, anlässlich eines Interviews im Basler Lokalfernsehen:

(Zitat) „Jedes Jahr sterben in der Schweiz 8’000 Menschen an den unmittelbaren Folgen des Rauchens.“

www.telebasel.tv

Frage: Meinen Mitstreitern ist bekannt, dass ich in meiner Kindheit an Dyskalkulie (Rechenschwäche) litt. Heute hat sich das ein wenig gebessert. Aber ich bezeichne mich immer noch als „mathematischen Volltrottel“.

Deshalb die Frage an unsere Mathematiker in diesem Forum:

8’000 minus 2’000 ergibt 6’000. Ist das korrekt? Wenn dies korrekt ist, dann hat Urs Brütsch mal schnell für das Interview 6’000 zusätzliche Todesopfer aus dem Ärmel gezaubert. Sehe (rechne) ich das richtig?

Ich muss Euch das fragen, da Adam Riese nicht mehr lebt  Wink

cms

21 thoughts on “Dyskalkulie der Lungenliga

  1. Ohne mich in die Diskussion pro/contra rauchen in der Öffentlichkeit einmischen zu wollen, hier die Lösung zum Problem:
    Aussage der Homepage: Jährlich erkranken 2’400 Personen an Lungenkrebs, davon sterben 2’000.
    Aussage Urs Brütsch: Jährlich sterben 8’000 Personen an den Folgen des Rauchens.

    Dies ist das klassische Birnen-äpfel-Problem, die 2’000 sterben an Lungenkrebs, die 8’000 an allen möglichen durch Rauchen induzierte Krankheiten wie zum Beispiel Herzinfarkt, Schlaganfall, verschiedene Arten von Krebs, etc. Also sterben die 6’000 an allen möglichen Krankheiten ausser Lungenkrebs.

    Ich hoffe ich konnte damit Adam Riese würdig vertreten, auch wenn ich mich nicht mit ihm auf eine Stufe stellen möchte.

  2. Also das Spiel mit den Äpfeln und Birnen wurde seit 1992 von Tabakgegnern eingeführt. Da eh jede der 28 Anti-Tabak-Organisationen für eine, als offen deklariertes Ziel zur Illegalisierung mit völlig unterschiedlichen Zahlen aufwarten, je nach Militantismus, Dilettantismus oder selbsternannte „Wissenschaftler“ : Es genügt ja bereits, eine Messung oder Umfrage so durchführen, dass diese weder nachvollziehbar noch reproduzierbar ist, was ein zwingendes, wesentliches Merkmal der seriösen Wissenschaft ist, und das BAG sich weiterhin weigert uns Steuerzahlern Zahlen ihrer „Studien“ offenzulegen, angeblich aus Datenschutzgründen (wie durchschaubar!) damit die Bevölkerung diese auch kontrollieren können – angesichts dessen sei mir dieser Fehler verzeiht.

    Ich habe diese Information zuwenig recherchiert – und bin somit wohl politisch korrekt völlig im Mainstream. Dafür entschuldige ich mich. Solches Gebaren ist offensichtlich sehr ansteckend, nicht aber entschuldbar von Sackstark.

    Asche auf unser Haupt.

    Carolus Magnus

  3. „Wir haben rund 8’000 Todesfälle in der Schweiz, direkt auf Grund des Rauchens. Da finden wir es legitim, dass wir gewisse Grenzen setzen, mit dem Ziel, auch die Raucherquote zu senken. Wenn man in der Öffentlichkeit von einer Verbotsgesellschaft – oder gar von Sektierern – spricht, dann müssten diese Leute mal schauen gehen, wie das ist, wenn ein Lungenkrebskranker erstickt und daran stirbt.“

    Also keine Spur von „zugeschobenen“ Ursachen. Urs Brütsch fasst hier alles unter Lungekrebs zusammen.

    Zudem fällt auf, dass Brütsch in der ganzen Reportage nicht mehr viel über Passivrauch spricht. Es geht ja schlussendlich darum, die Raucherquote zu senken und nicht die Gäste vor dem Passivrauch zu schützen.

  4. Es lohnt sich mal ein Blick in das Internet, der vielleicht einen kleinen Eindruck dafür liefern kann, wie systematisch die Gehirnwäsche und das „Schlechte-Gewissen-Einreden“ bei den Rauchern vonstatten geht.

    Als Stichwort für die untere Ergebnisliste von Google habe ich nicht etwa eingegeben: „Nur der Tod ist schlimmer als…“ oder „Wohnen in Tschernobyl fördert…“, sondern „RAUCHEN FÖRDERT…“.

    Viel Spaß beim Durchlesen der folgenden Liste, wobei man sich das ein oder andere Schmunzeln sicher nicht verkneifen können wird. So mancher Hausarzt wird in seinem Diagnose-Fundus nicht so viele Krankheiten parat haben, wie sie von missionarischen Wissenschaftlern, Möchtegerns und Weltverbesserern offenbar mit dem Rauchen in Verbindung gebracht werden.

    Also, los geht´s; RAUCHEN FÖRDERT…

    …Schuppenflechte
    …Glatzenbildung
    …Psoriasis
    …Diabetes 2 Risiko
    …Schilddrüsenerkrankungen
    …Nierenleiden
    …Haarausfall
    …die Schmerzen
    …die Gesundheit (?)
    …Diabetes
    …Haarausfall bei Männern
    …Übertragung von Erbschäden aufs Kind
    …Mundgeruch
    …Kropfbildung
    …die Arthrose des Knies
    …Schluckauf
    …Demenz und Alzheimer
    …die Insulinresistenz
    …MS-Progression (Multiple Sklerose)
    …das Denkvermögen (trotz Demenz und Alzheimer?)
    …die Entstehung von Brustkrebszellen
    …Zahnausfall
    …Zahnerkrankungen
    …offenbar Pankreas-Karzinom
    …Bauchspeicheldrüsenkrebs
    …Lungenkrebs
    …Osteoporose
    …Herz-Kreislauferkrankungen
    …Krebsgeschwüre
    …Zahnfleischschwund (wozu braucht man noch Zahnfleisch, wenn die Zähne eh alle schon weg sind?)
    …das Entstehen von Krebs
    …Entzündungsprozesse der Schilddrüse
    …die Impotenz (Hätte ich schon viel weiter oben erwartet!)
    …die Alterungsprozesse, besonders bei Frauen
    …Verengung und Verhärtung der Gefäße
    …also nicht nur die Entstehung von Lungenkrebs, sondern die Entstehung aller Krebsarten (na, warum denn nicht gleich so? Roll Eyes)
    …Faltenbildung
    …die Verkalkung der Blutgefäße (Arteriosklerose)
    …Mundkrebs
    …in den meisten Fällen Akne
    …den Tod (wäre angesichts der bisherigen Liste auch nicht mehr so der Bringer…)
    …Allergien
    …Stress (ja, ich liebe Stress, deshalb rauche ich auch so viel)
    …Krankheit
    …die Knochenschwäche Osteoporose
    …das Abnehmen
    …die Moral, und es stärkt die Geduld (Zitat von Otto von Bismarck)
    …die lokalen Abwehrmechanismen im Atemtrakt (Klasse, endlich mal was positives, aber Moment, da steht: DER VERZICHT auf das Rauchen fördert die lokalen Abwehrmechanismen im Atemtrakt…MIST!)
    …die Bildung sogenannter freier Radikaler (Sind damit irgendwelche Zellen gemeint oder Mitglieder des Netzwerk-Rauchens?)
    …das sozialverträgliche Frühableben
    …feine Falten
    …den Staat
    …Rheuma
    …eine frühzeitige Faltenbildung
    …ganz einfach das Sodbrennen
    …einen hohen Blutdruck
    …Missbildungen und Frühgeburten
    …auch die Kopfschmerzen
    …ebenso die Entstehung des Dickdarmkrebses
    …chronische Entzündungen
    …erschwerte Atmung
    …die Schweißbildung
    …vorzeitigen Zahnverlust und lässt Wunden weniger gut und schnell heilen
    … Lupus erythemathosus
    … nämlich den Verlust von Gelenkknorpel
    …den Pseudo-Krupp
    …die Produktion der Magensäure
    …die Entstehung eines trockenen Auges (da bleibt doch kein Auge trocken, oder?)
    …Raucherbeine
    …den Hustenreiz und schädigt die Bronchien
    …Hängebusen und verhindert sexuelle Spiele! (Einspruch, Euer Ehren! Gerade MIT Hängebusen bieten sich völlig neue Varianten von sexuellen Spielen!)
    …den Haarwuchs (Hä? Ich dachte wir hatten schon „Haarausfall“? Mhm, Vielleicht fallen die Kopfhaare aus, und die unter den Achseln fangen an, wie verrückt zu wachsen…Iihhh!)
    …den Klimawandel
    …Parodontitis mit Zahnfleischtaschen
    …Nachweislich die Ulkusbildung
    …das Schnarchen
    …die Bildung von zähem Schleim in der Lunge
    …vor allem Übergewicht
    …Komedonenbildung
    …auch gelbe Zähne
    …nicht nur den Schlaganfall, sondern auch den Herzinfarkt
    …die Entwicklung von Blähungen
    …auch die altersbedingte Makuladegeneration
    …Kopfgeburten
    …Cellulitis
    …wohl Analphabetismus(Mist, hätte ich doch noch ein paar mehr geraucht, dann wär´mir diese Liste erspart geblieben!)

    Also, Liebe mitrauchenden Leidensgenossen, da seht ihr mal, was uns alles so blüht. Ich schlage demnach ein Vereinstreffen in einer indischen Lepra-Kolonie vor, damit wir in der Menge nicht so auffallen…

    Aber damit ich unsere lieben Antis nicht vergesse, für Euch habe ich auch mal gegoogelt, was euch so erwartet. Und als bestes Schlagwort, wenn auch mit weitaus weniger Ergebnissen, habe ich mich für „EINE NEGATIVE LEBENSEINSTELLUNG FÖRDERT…“ entschieden. Dies könnte meiner Meinung nach Eure Risiken am besten wiedergeben.

    Und auf was bin ich da gestoßen:

    „Eine negative Lebenseinstellung fördert…“

    …die SELBSTVERNICHTUNG

    Ja, liebe Antis, geradezu passend für euch, da gebe ich mich als Raucher gerne mit der oberen Liste zufrieden.

  5. Beim Herpes hättest Du grosszügiger sein dürfen. Der kommt aber in Deiner Liste nicht vor:

    Herpes Simplex

    Herpes Genitalis (den bekommst Du, wenn Du Pech hast, nicht an den Lippen [Herpes Labialis], sondern weiter unten ;D)

    Herpes Zoster (Gürtelrose)

    Und noch viele andere Varianten.

    Sind natürlich auch alles nur Raucherkrankheiten. Und überhaupt sind die Raucher an allem Schuld.

  6. Eine beeindruckende Liste – Danke für Diese Zusammenstellung.

    Wusste nicht, dass mein Leben so abwechslungsreich und spannend ist …

  7. Ja, Ja, ich habe schon immer gewusst das die Lungenliga ein Variété-Theater ist

    Zahlenakrobaten und Zauberkünstler und Meister im „an der Nase rumführen“.

  8. Rechnen ist halt oft schon mit dem Zufall in Verbindung gebracht worden. A gleich A; A nicht gleich B! Wenn A = B, dann B=A!
    Was wäre dagegen einzuwenden, wenn es möglich wäre, dass Raucher ihren Genuss ohne mögliche Gesundheitsbelastung in sich hinein ziehen könnten? Was mir mein Bauchgefühl sagt: Vorläufig müssen die Jünger des blauen Dunstes daruf noch warten. Zurück zum Rechnen:
    Wer es mit dem Rechnen nicht so genau nimmt oder genau nehmen kann oder will, ist in guter Gesellschaft:
    „(…) Ich bin immer wieder Angestellten begegnet, die kaum einen Dreisatz beherrschen, geschweige denn eine Statistik seriös interpretieren können – und das in Zeiten, in denen immer komplexere Produkte auf den Markt geworfen wurden. Es ist keine Polemik, wenn behauptet wird, dass diese Leute nicht wussten, was sie verkauften. …) Mehr im Beobachter

  9. Wie viele Wochen liegen zwischen den Zahlen 2000 und 8000 ?
    Bei der erlebten Inflation der Passiv- und Rauchertoten würde ich schätzen, ca 5 Wochen.

  10. Herbie,

    China brachte vor wenigen Jahren eine e-cigarette auf den Markt und es scheint, dass man diese mit Erfolg vermarktet. Man zieht nur noch Nikotin rein, nicht aber die homöopathisch dosierten Giftstoffe, die bei jedem pflanzlichen Verbrennungsvorgang entstehen.

    Ruyan

    Google

    e-rauchen-forum

    Bloß kann man bei dieser Art von Rauchen wohl kaum noch von Genuss sprechen…

  11. kikri,

    Das Wirrwarr der Zahlen hat System und ist nicht nur ein Schweizer Phänomen

    Listen to Candidates in their own words! Now listen to Democrats–pretty spooky! They’re effectively saying, „Either the states do what we want or we’ll jump up and down making fools of ourselves to see who can be the biggest dictator to force them to do what we want!“ And remember that the whole „health issue“ is a SCAM! So, the announcer who attributes hundreds of thousands of deaths to tobacco–notice that the numbers are constantly changing–is either a complete fool or being paid to falsely skew the question. Listen to how much Huckabee wants to „condition people’s behaviour“.

    Read here

  12. Gemäß der Forel-Klink: in der Schweiz sterben jedes Jahr mehr als 8’000 Personen vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums. Das sind mehr als 20 frühzeitige Todesfälle pro Tag. 47% dieser Todesfälle werden durch tabakbedingte Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursacht, 22% durch Lungenkrebs, 17% durch Atemwegserkrankungen und 12% durch andere Krebsarten.

    22 % von 8000 (auch eine schöne runde Zahl) =1760 (und nicht 2000) – da rundet man gerne mal auf 14 Prozent auf, wenn man sein Sendungsbewusstsein effekthascherisch ausleben will. Es geht ja nur um Tote und je mehr es sind, umso besser für die Lungenliga. Dieser Zynismus passt auch sehr gut zu den Mafiatoten-Plakaten im Vorfeld der Abstimmung, die uns sehr schön vor Augen führte, wohin die Prohibition führt.

    Rauchen und Krebs – ein Mythos?

  13. @herbie, guckstu hier: http://www.smok-e.de (die unabhängiste Webseite zum Thema e-rauchen, da kein Händler und kein Forum)

    @Carolus: Das mit dem Genuss bestreite ich. Aber die Technologie ist noch SEHR Beta. Wenn’s funktioniert, dann schmeckt’s auch. Leider ist das mit dem Funktionieren doch eher Glückssache.

  14. @ carolus, China und das e-Rauchen… Du sprichtst von Giftstoffen, das ist doch schon was! Und die sind unetrschiedlich, ob du Naturtabak oder „konditionierten“ Tabak rauchst.
    Es muss etwas noch lange nicht schmecken, nur weils funktioniert! Schmecken tut’s erst, wenn’s dem Geschmack entspricht (ästhetisches Geschmacksempfinden)

    @escotoni: angenommen, eine „e“-Zigarette bringt dem Raucher, was er sucht und jene drum herum merken nichts, dann könnte ich gut damit leben. Aber ich glaube, dass dies vorläufig ins Land der Träume gehört. Ginge es nur um das Nikotin, könnte man dies längst in flüssiger oder gebundener Form konsumieren. Oder man könnte sich eine Nikotinpumpe implementieren lassen – einfach eine Morphiumpumpe umfunktionieren! Es gäbe bestimmt genügend Chrurgen, die das für ein entsprechende Honorar einpflanzen würden. man bekäme von dort gar Unterstützung, dass die Kassenpflichtig würde…!

  15. @Herbie: Ich glaube nicht, dass Du auf die angegebenen Links gegangen bist. Was DU meinst gibt’s auch. Das heisst: „Nicorette Inhaler“ und ist wie Du beschreibst ein äusserst geschmackloses Nikotinzuführgerät und ist eher für Aufhörwillige gedacht, denn als Ersatz. Ich als Raucher brauche aber nicht nur das Nikotin (von dem ich zugegebenermassen abhängig bin) sondern auch das Ritual (etwas zum Mund führen, daran ziehen, „Rauch“ ein- und auch wieder ausatmen (diesen auch sehen und einen Flash bekommen) und Geschmack und das kann die E-Garette schon ganz gut. Versteh‘ mich bitte nicht falsch: Ich bin kein Händler oder sowas (Ich wär’s vielleicht, wenn die Qualität der Produkte halten würde, was sie versprechen)

  16. @escotoni: – hab die Links schon gesehen! Und ich verstehe auch deine Abhängigkeit und den „Genuss“. Ich bin kein Gesundbeter und pflege den Respekt zu wahren. An sich erwarte ich Gegenrecht, aber ich bin genug Realist, dass ich mich nicht täuschen lasse. Abhängig war ich auch einmal. Ich habe jedoch, so glaubte ich wenigstens, die Ursache dafür gefunden. Dann handelte ich rabiat. Es wirkte. Etwas dazu im Personalblog
    Ich hatt immer eine billige Ausrede parad. Billig deshalb, weil ich nicht in der Lage war aufzuhören. Deshalb

  17. Hallo Mitleser und -schreiber
    Das Statement vom oberkorrekten Rechner ist typisch und extrem entlarvend: Er hat überhaupt nicht begriffen, worum es eigentlich geht. Der Vorrechner meint, mit irgendwelcher Zahlenakrobatik ein real existierendes Problem ‚wegrechnen‘ zu können. Anstatt sich mit dem wirklichen Problem zu befassen, schiesst er sich auf idiotische Zahlenspielereien ein. Das ist bestes SVP-Niveau! Bravo! Ich bin stolz auf dich. Rechne weiter. Du wirst nie das richtige Resultat finden…

    • Die Typisierung der Menschen von heute

      Das Statement vom oberkorrekten Rechner ist typisch und extrem entlarvend
      Besten Dank, daß Sie die Korrektheit der grassierenden Zahleninflation der Lungenlüga bestätigen! Zu welchem Typus gehört der Vorrechner nun?

      Neue Sekte?

      Er hat überhaupt nicht begriffen, worum es eigentlich geht.
      Der Vorrechner hat sehr gut verstanden, worum es geht. Die Zahlen sind nämlich nicht von ihm. Es geht offensichtlich um Manipulation, Indoktrination, politische Überkorrektheit und schamlose Volksverblödung, um eine ins Clownesque abdriftende Inflation der Zahlen, je näher die Volksabstimmung der Lungenlüga rückt. Nochmals: Die Zahlen stammen nicht (!) etwa von uns oder Gegnern des Rauchverbotes, sondern von Dr. Otto Brändli selbst, öffentlich verkündet im Schweizer Fernsehen.

      Es darf sich natürlich jeder selbst soweit der Lächerlichkeit preisgeben wie er will, muß sich danach aber nicht wundern, daß es noch Menschen mit gesundem Menschenverstand in unserem Lande gibt, die nicht einfach alles glauben was irgend ein Guru verkündet und offensichtliche Falschaussagen unhinterfragt stehen lassen. Nicht alle Menschen folgen parareligiösen Dogmen einiger zwanghafter Umerzieher und Tugendterroristen; einige ziehen Wissen sektiererischem Glauben und der Esoterik vor.

      Lügen haben kurze Beine!

      Anstatt sich mit dem wirklichen Problem zu befassen, schiesst er sich auf idiotische Zahlenspielereien ein.
      Mathematik ist eine Naturwissenschaft, der man keine menschlichen Defizite wie „idiotisch“ zuordnen kann. Der Kommentator möge doch bitte seinen Kopf nicht nur zum Haarewaschen gebrauchen. Wenn jemand absichtlich und wissentlich willkürliche Lottozahlen, bar jeglicher Grundlage, dem Schweizer Volk öffentlich im Fernsehen präsentiert, so muß dieser sich auch gefallen lassen, daß man seine Aussagen überprüft. Sackstark! tut dies und klärt auf, auch wenn das einigen PR-Leuten der SAN nicht gefällt. – Was das mit der SVP zu tun hat, erschließt sich uns nicht; vielleicht klären Sie uns auf?

      Worum geht es?

      Er hat überhaupt nicht begriffen, worum es eigentlich geht
      Sie müssen ein begnadeter «Insider» sein, denn kaum jemand weiß worum es geht. Vielleicht wollen Sie Ihr Wissen (aber bitte keine Glaubenssätze) mit uns teilen?

  18. Pingback: Schuß vor den Bug der Lungenliga

  19. Mein Mann, der stark mit Darmkrebs mit mets auf andere Teile des Körpers infiziert war, war er auch bei 6 Monate zu leben. Das Leben für die Familie war die Hölle auf Erden mit Trauer im Herzen, aber heute bin ich, der Welt, die Öl Cannabis haben mein Mann vor dem Tod gerettet. Er ist noch am Leben, und wir in der 10. Monat liegen. Gott ist so groß. Dank Dr. Gareth Walsh, der die Hanföl für uns verkauft werden, dass wir bei der Heilung meines Ehemann Krankheit eingesetzt. Noch einmal möchte ich Dr. Gareth Walsh für seine wunderbare Hanföl danken wir jetzt glücklich mit meinem Mann wieder lebendig, stark und gesund. Für weitere Hilfe drwalshmedicalservice@outlook.com: Sie können Dr. Gareth auf jedem medizinischen Problem auf seiner E-Mail zu kontaktieren.

  20. Dr. House: «Ich verschreibe Ihnen ein Rezept, das gut ist, doch die Versicherung wird es nicht bezahlen.»
    Verängstigter Patient: «Was?! Zigaretten! – Ist das denn nicht gefährlich und Sucht erzeugend?»
    Dr. House: «So ziemlich alle Drogen die ich verschreibe sind gefährlich und Sucht erzeugend, der Vorteil von dieser ist: Sie ist legal!»

    Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.