Was heißt erwerbsunfähig?

 

Der Inhaber eines Malergeschäfts wurde krank und bezieht seither eine volle Rente der staatlichen Invalidenversicherung (IV), Bei der AIG-Versicherung hat er zudem eine Police, die unter anderem eine Erwerbsausfallversicherung (EAV) einschließt.

 

Doch trotz der vollen IV-Rente zahlt die AIG nur die Hälfte der bei ihr versicherten Invalidenrente – und ist damit bei Bundesgericht durchgekommen.

 

Denn in den Bedingungen steht, eine Erwerbsunfähigkeit liege vor, wenn die versicherte Person nicht mehr arbeiten kann und «gleichzeitig einen Verdienstausfall» hat. Mit anderen Worten: Die volle Rente der IV spielt hier keine Rolle, vielmehr muss der Versicherte den tatsächlich erlittenen Lohnausfall (Schaden) belegen. Weil er das nicht tat, erhält der Malermeister nun von der AIG weniger Geld.

 

[Quelle: K-Tipp]

 

 

Also Leute, bei EAVs nur Summenversicherungen abschließen, wie bereits heute weiter unten beschrieben! Ich habe vor neun Monaten zehn AGBs diverser Versicherungen während einer Woche Wort für Wort durchstudiert und kam zum Schluss, dass derzeit die Zurich das beste Preis-/ Leistungsverhältnis hat.

(„Rentenklau, nicht nur bei der IV“)

 

 

[Carolus Magnus]

2 thoughts on “Was heißt erwerbsunfähig?

  1. Fairerweise muss man hier anführen, dass die Sozialversicherung auch vom Verfahren her sozial ausgestaltet ist und die Untersuchungsmaxime kennt, d.h. die Versicherung muss den Sachverhalt abklären und dann entscheiden. Bei Privatversicherungen muss nun eben der Versicherte den Schaden selber nachweisen, die Versicherung hilft nicht. Der Tipp Summenversicherung abzuschliessen ist insofern sicher richtig. Allerdings gilt es hier zu beachten, dass nichts gratis ist. Kurz: Summenversicherungen sind teurer. Hat man also eine Geschäftstätigkeit, bei welcher es nicht schwierig ist eine Erwerbseinbusse nachzuweisen, ist der Tipp zweifelhaft. V.a. Versicherungen mit gutem Preis-/Leisungsverhältnis verzichten immer öfter darauf Summenversicherungen anzubieten.

  2. QUOTE:
    «Kurz: Summenversicherungen sind teurer.»

    Nach meinen Abklärungen waren von den zehn AGBs nur zwei Summenversicherungen. Von allen zehn Offerten waren die beiden Summenversicherungen bei der ‚Zürich‘ und der ‚Allianz‘ die billigsten, die Zweitbilligste war die ‚Allianz‘ – Hier scheint es sich genau umgekehrt zu verhalten! Die Summenversicherungen sind BILLIGER.

    Deine Aussage ist also nicht richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.