Gesundheitsfaschismus kennt keine Grenzen!

reloaded 2007-08-25

Schwedin muss Nichtraucherzone in eigenem Garten einrichten

Freitag, 24. August 2007

health_freedom_600.jpg

click to enlarge

Stockholm – Eine Schwedin, die durch Rauchen im Freien ihre Nachbarn angeblich belästigte, ist zur Beachtung und Installation einer Nichtraucherzone in ihrem eigenen Garten verurteilt worden. Die Tageszeitung »Sydsvenskan« berichtete am Donnerstag, die erbosten Nachbarn hätten vor Gericht ursprünglich ein völliges Rauchverbot im Garten verlangt. Vertreter der Rechtssprechung hätten das Grundstück im südschwedischen Vaxjö jedoch persönlich inspiziert und mit der Festlegung einer «rauchfreien Zone» ein salomonisches Urteil gefunden, berichtete das Blatt.

«Ich werde mich der Gerichtsentscheidung beugen, weil ich keine Strafe zahlen will, aber ich bin sehr aufgebracht», sagte die Unterlegene. Ihr Nachbar, ein Anwalt, hatte die Klage mit der Begründung eingereicht, er müsse oft eine Maske tragen, um sich vor dem Rauch aus Nachbars Garten zu schützen.

«Das ist doch wirklich lächerlich, jetzt haben sie in meinem eigenen Garten eine Zone gekennzeichnet, in der ich rauchen darf, das ist doch völlig durchgeknallt», sagte die Raucherin, deren Name nicht preisgegeben wurde. Der Kläger dagegen bezeichnete die Entscheidung als «völlig zufriedenstellend».

rauchverbotimgarten.jpg

3 thoughts on “Gesundheitsfaschismus kennt keine Grenzen!

  1. „ein Anwalt, hatte die Klage mit der Begründung eingereicht, er müsse oft eine Maske tragen, um sich vor dem Rauch aus Nachbars Garten zu schützen“
    … sagte der Anwalt, stieg in sein Auto, hüllte den Garten seiner Nachbarin in seine Abgase und fuhr zum Einkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.