Krankhafter Neid auf Kranke

 

Es ist unglaublich, wieviel Hass und Neid von Schweizern, die der SVP nahenstehen, gesät und versprüht wird. Beispielhaft für eine Partei, die aus Minderwertigkeitskomplexen heraus auf die Schwächsten der Schwachen losgeht und 81’000 Ehepaaren einen Drittel ihrer Rente wegstiehlt. Beispielhaft für eine Partei, die die Spaltung der Nation und die Abschaffung der Gewaltentrennung zum Ziele hat. SVP-Bundesrat Christoph Blocher:

„Mir geht es um die Sache, nicht um den Menschen“.

Dieses Zitat sollte die Schweizer endlich aufrütteln um sich gegen die nicht enden wollende eigene Vergewaltigung zu wehren. Ein Bundesrat hat dem Volke, also den Menschen zu dienen, und nicht (s)einer Sache.

Wacht endlich auf und wählt diesen Despoten ab, bevor es zu spät ist!

_-linie.gif

Aus einem Forum am 5. und 6. August 2007

Zitat: AlphaPapaGolf (Ein SVP-Soldat)

Wegen 1200 Auslandschweizern konnte man die 5. IV-Revision sicher nicht sistieren. Die Auslandschweizer profitieren von der enormen Kaufkraft im Ausland.Viele IV Rentner tummeln sich ja in Thailand oder auf den Philippinen, wo sie es sich recht gut sein lassen mit der „mageren“ Rente.Immerhin sieht man sie häufig abgebildet, sonnengebräunt, drahtig und in Gesellschaft mit jungen Mädchen. Soo schlimm kann es also nicht sein:

Antwort: Carolus Magnus

Zitat AlphaPapaGolf: Immerhin sieht man sie häufig abgebildet, sonnengebräunt, drahtig und in Gesellschaft mit jungen Mädchen.

Lebe deine eigene Sexualität gesund aus, dann brauchst du nicht eifersüchtig zu werden, wenn ein Invalider, falls du ihn nicht mit einem Touristen verwechselt hast, noch sexuell aktiv ist. Oder muss man jetzt bei der SVP vor dem Geschlechtsakt eine Einverständniserklärung holen?

Antwort: FEW things

Zitat AlphaPapaGolf: Die Auslandschweizer profitieren von der enormen Kaufkraft im Ausland.

Deine äußerungen zum Thema sind einmal mehr unglaublich krankhaft dumm und menschenverachtend. Es ist mir einfach nicht verständlich, woher es kommt, dass in deinem Gehirn soviel Scheiße Platz hat…

Ich habe bei mir nicht ganz zufällig eine ganze Liste direktbetroffener Auslandschweizer, die im EU-Raum zu Hause sind. Von den rund 11’000 Auslandschweizer mit einer Behinderung leben gerade mal etwa 50 in asiatischen Ländern. Sie können dort zwar besser leben als in der Schweiz, aber keineswegs fürstlich, denn sie verzichten mit dem Umzug ins Ausland auch auf Ergänzungsleistungen und Krankenkosten, die sie im Ausland mit der kargen IV-Rente selber bezahlen müssen (und sparen damit der Schweiz sehr viel Geld). Ich kenne eine Person, die im Rollstuhl sitzen (gelähmt mit Stützkorsett) nach Thailand gezogen ist und dort von einer IV-Rente von 1450.– Franken in einer äusserst lauten 2-Zimmer-Wohnung haust. Auf meine Frage, warum er sich das antut, die folgende Antwort: „Hier sind die Menschen lieb zu mir, sie ehren mich, sie lieben mich. Und es sind jeden Tag ein paar Leute da, die mich an den Strand bringen, ins Restaurant oder wohin ich will. Wenn ich aus dem Rollstuhl falle, sind sofort ein Paar zur Stelle, die mich aufheben, mich sogar streicheln und mir die Tränen abwischen. Wenn es mir schlecht geht und ich nicht aus dem Haus kann, habe ich den ganzen Tag Besuch; die Menschen pflegen mich hier ohne dass ich darum betteln muss. Diese ganze Liebe, die ich hier bekomme, hatte ich in der Schweiz nicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.