Neues von den Drogenbaronen – FSD-Viagra

.

Wirkt Viagra auch bei Frauen?

.

Um es vorwegzunehmen – Nein! Dennoch versucht Pfizer alles, um das Gegenteil zu beweisen, indem es eine neue Krankheit erfindet.

Diese Frage wurde bisher lediglich vom Hersteller der blauen Pillen, der Firma Pfizer, mit „Ja“ beantwortet. Ersonnen wurde die Idee, um die sogenannte „weibliche sexuelle Funktionsstörung“ (FSD) in den Griff zu bekommen.

Experten sprachen aber offen davon, daß „FSD“ nur eine Erfindung sei.

Das bestritt Pfizer zwar vehement, kündigte aber im Jahre 2004 an, das Präparat nicht anzumelden. Zu viele Versuche sprachen dafür, daß der Effekt den des Placebos nicht übersteige. Nun gibt es eine neue Studie, die belegen will, daß Viagra Frauen eben doch helfen könne.

Die Suche nach einer Zweit- und Drittverwertung von Medikamenten ist nicht neu. Offensichtlich wollen Pharmakonzerne mit großem Aufwand entwickelte Wirkstoffe so breit wie möglich vermarkten. Pharmaexperten beobachten diesen Trend freilich mit Skepsis.

Frauen, die Antidepressiva nehmen, sollen durch Viagra wieder mehr Lust am Sex erleben. Getestet und befragt wurden 98 Frauen, die ein bis zwei Stunden vor dem Sex den Wirkstoff einnahmen. Das Ergebnis: 72 Prozent bestätigten Lustgewinn, eine Kontrollgruppe, die Placebos bekam, hatte weniger Freude.

Mehr zu FSD – Synthetisch teure Orgasmus-Pille

Quelle

3 thoughts on “Neues von den Drogenbaronen – FSD-Viagra

  1. Pingback: Sackstark » Blog Archive » USA: Rauchen nur in Einfamilienhäusern erlaubt

  2. Pingback: Oesterliche Eierköpfe « Sackstark!

  3. Pingback: Passivtrinkerschutz-Offensive rollt an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.