Goggle mit Badware verseucht

Windows XP Verkauf eingestellt

Nach sieben Jahren stellt Microsoft den Verkauf des Betriebssystems Windows XP ein. Sicherheits-Updates für das erfolgreiche OS sollen jedoch bis 2014 angeboten werden. Trotz des Verkaufs-Stopps sollen weiterhin Rechner mit XP als Betriebssystem ausgeliefert werden. Noch vorrätige Produktpakete würden vom Handel noch einige Zeit an Privat- und Firmenkunden abverkauft. Hersteller von Mini-Notebooks wie beispielsweise des EeePC will Microsoft noch bis zum Juni 2010 mit Windows XP beliefern. Der ursprünglich schon für den Januar geplante Verkaufsstopp wurde nach Protesten von Hardware-Herstellern noch einmal verschoben. Auch in Unternehmen ging der Umstieg von XP auf den Nachfolger Vista langsamer vonstatten, als von Microsoft erhofft.

Notebook mit schnellem Cell-Prozessor

Toshiba hat den ersten Laptop gezeigt, in dem der Chipbolide Cell verbaut ist.

Der Cell-Prozessor ist eine Gemeinschaftsentwicklung von IBM, Toshiba und Sony. Seine erste kommerzielle Nutzung erfuhr die rechenstarke CPU in der Spielkonsole Playstation 3 von Sony. Aber auch der kürzlich in Betrieb genommene Supercomputer Roadrunner von IBM erreicht seine Petaflops-Rechenleistung dank des rasenden Cell-Chips. Nun will also Toshiba den Prozessor auch in Notebooks verbauen. Und zwar hat die Firma die drei High-end-Laptops Qosmio G55, X305 und F55 vorgestellt, die von Cell angetrieben werden sollen und sich vor allem an Gamer und Multimedia-hungrige User richten. Ihr Einstandspreis liegt bei umgerechnet gut 3000 Franken.

Google mit Badware verseucht

Der Internet-Anwendergruppe Stopadware.org zufolge gehört Google zu den Top fünf der Netzwerke, die gefährliche Badware-Seiten hosten. Die meisten bösartigen Webseiten stammen gemäss Stopadware.org aus China. So beherbergen dortige Netzwerke über die Hälfte der schadhaften Internetseiten. Im Mai 2008 waren 4261 infizierte Seiten bei Google beheimatet.

Free FLV Converter

Mit dem «Free FLV Converter» wandeln Sie FLV-Videoclips in gängigere Formate.

Mittlerweile gibt es eine Hand voll Programme, mit denen der Download von bekannten Videoportalen wie YouTube möglich ist. Was den «Free FLV Converter» von seiner Konkurrenz abhebt, ist seine komfortable Ausstattung. So sparen Sie sich mit dieser Freeware den Umweg über den Browser. Eine kluge integrierte Suchfunktion fahndet nach dem entsprechenden Suchbegriff im ausgewählten Videoportal. Die Software unterstützt YouTube, DailyMotion, GoogleVideo, MetaCafe und einige mehr. Die praktische Vorschaufunktion ermöglicht die Suchergebnisse bequem zu scannen. Ist der gesuchte Clip gefunden reicht ein Klick auf »Herunterladen«, schon wird der Download gestartet. Auf Wunsch wandelt «Free FLV Converter» die Videos auch gleich in die Format AVI, 3GP oder MP4, um Sie etwa auf dem iPod, iPhone oder Handy ansehen zu können. Auch der umgekehrte Weg ist möglich.

Vista ist sicherstes Betriebssystem

Der Verein Deutsches Sicherheitsnetz bezeichnet Windows Vista nach einer Untersuchung von 225.000 Computern als das sicherste Betriebssystem von Microsoft. Windows XP, 98, 2000 oder ME schnitten deutlich schlechter ab. Windows Vista sei nach Angaben des Deutschen Sicherheitsnetz e.V (Desine) das sicherste PC-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Der Verein hat in einer Studie 225.000 Computer in privaten Haushalten auf Sicherheitslücken und Angreifbarkeit hin untersucht und entdeckte auf 5,5 Prozent der Vista Rechner Mängel bei der Datensicherheit. Das etwas betagte Windows XP wies eine Fehlerrate von 12 Prozent auf. Noch ältere Betriebssysteme wie Windows 98, ME oder 2000 hatten teilweise sogar in 20 Prozent der Fälle mit erheblichen Sicherheitslücken zu kämpfen. «Im Durchschnitt ist jeder zehnte PC gefährdet», berichtet Dr. Frank Bock, Vorsitzender des Deutschen Sicherheitsnetzes. Mit einem Online-Test will der Verein allen Anwendern die Möglichkeit geben, den eigenen PC auf Sicherheitsmängel zu testen. Innerhalb weniger Minuten zeigt die Software mit einer Ampel die Gefährdung des heimischen Computers an. Der Verein pocht auf seine Unabhängigkeit, das Ergebnis sei keine Werbung, sondern soll Lücken aufdecken: «Desine wird von Microsoft weder finanziell noch in irgendeiner anderen Art und Weise unterstützt. Dennoch lässt sich statistisch belegt ganz klar feststellen: Vista ist das sicherste Windows aller Zeiten. Wer sich einen Vista-PC zulegt, ist am besten geschützt.», versichert Bock.

Das Internet dient immer mehr zur Ablenkung gelangweilter Arbeitnehmer.

Das brachte eine neue US-Studie an den Tag. Wenn sich amerikanische Arbeitnehmer bei der Arbeit langweilen oder unterbezahlt fühlen, surfen sie ausgiebig im Internet herum. Bis zu 20 Prozent der Arbeitszeit werden mit mehr oder weniger sinnlosem Herumsurfen im World Wide Web vertrödelt, wie eine neue US-Studie berichtet. Am liebsten stöbern die gelangweilten Surfer im Internet nach Gerüchten und Neuigkeiten, die sie anschließend vermutlich via Flurfunk weitererzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.