Noch 1083 Tage bis zum Weltuntergang?

Private bauen Bunker

.

Weltuntergang_2010

.

Hallo, liebe Leser: Sackstark hofft, Sie sind alle ohne Frostbeulen gut rüber gerutscht. Genießt das verlängerte Wochenende, denn der Countdown des Lebens läuft unbeirrt und gnadenlos weiter.

Am 22. Oktober 2009 schrieb Sackstark! über Gerald Celente und seinen Think-Tank sowie den bald begehrtesten Beruf des Survival Scouts. Es scheint, Celente wird sehr ernst genommen. Auch wenn die Leute in Deutschland Celente nicht kennen, kann man sich jetzt schon als Glaubens-Mitglied von kuriosen Sekten einschreiben lassen, wobei noch diskutiert wird, wer genau alles aufgenommen werden soll, um in verschiedenen Regionen Bunkerbaugemeinschaften beizutreten.

.

Am 21. Dezember 2012 soll er kommen, der Weltuntergang

Auch wenn die Motivation eher parareligiös an Erich von Dänikens Theorie der außerirdischen Besucher erinnert, so sind die Parallelen doch erschreckend. Eigentlich ist es egal, weshalb einer was tut – viel wichtiger erscheint die Information, daß auch andre Gruppen Celentes Vorhersagen, wenn auch aus andren Gründen und ohne seine Vorhersagen zu kennen, ernst nehmen und teilen. In diesem konkreten Beispiel sind es Gläubige an den Planeten Nibiru, der angeblich zwölfte Planet, der nicht nur unsere Sonne, sondern gleichzeitig noch eine andre umkreisen soll. Es sei der sogenannte Planet X, sähe von außen rötlich aus und sei größer als die Erde. Ein Nibiru-Jahr beträgt 3600 Jahre und jedesmal wenn er in die Nähe der Erde kommt, würde es einigen Aufruhr sowie kleinere und größere Katastrophen geben. Die Theorie besagt, die Bewohner von Nibiru seien die Annunaki, die auch auf antiken Tontafeln und anderen sumerischen Artefakten festgehalten sind. Die Theorie besagt weiter, daß die Annunaki sich mit Affen kreuzten. Aus diesem Kreuzungsversuch sei der Homo sapiens hervorgegangen, der nun die Arbeit der Annunaki verrichtet.

Weltuntergang_CountdownDie NASA stellte 1982 offiziell fest, daß die Möglichkeit der Existenz von Planet X durchaus gegeben sei. 1992 fand eine Pressekonferenz der NASA statt, in der folgende Informationen bekanntgegeben wurden: «In der Umlaufbahn von Uranus und Neptun ist es zu unerklärlichen Abweichungen gekommen, die auf einen großen Körper außerhalb unseres Sonnensystems hinweisen; einen Körper von vier- bis achtfacher Erdmasse mit einer stark geneigten Umlaufbahn, der etwa 11.000.000 Kilometer von der Sonne entfernt ist.» Die Aussagen der NASA wurden später von offizieller Seite widerrufen (vermutlich auf Druck der Regierung). Nibiru soll einen aus Meteoren bestehenden Schweif besitzen, welcher bei einer Annäherung alles verwüsten würde. Da die Zeit bis zum nächsten Nibiru-Durchgang nur in ungefähren Zahlen geschätzt werden kann, wird von manchen auch hier das Jahr 2012 als möglich bezeichnet.

Wie schon erwähnt: Egal aus welchen Gründen man einer solchen Bunkerbau- und Überlebens-Gemeinschaft beitreten will, eine gute Idee könnte sie allemal sein. Lesen Sie nachfolgend das Vorwort der Seite http://bunkerbau.ws24.cc/:

Es kann sich nun jeder bei mir melden, der ernsthaft an einer Gründung oder an einem Beitritt interessiert ist. Schön wäre es, wenn es bald in jedem der Überlebens-Gebiete mehrere Gruppen gäbe und interessierte Menschen sich ganz einfach der Gruppe ihrer Wahl anschließen könnten. Viele von euch da draußen stoßen in ihrer Verwandtschaft auf taube Ohren. Das Thema wird verlacht und man selber ist der leichtgläubige Depp, der einen auf Weltuntergang macht, ja sogar drauf steht und nur Panik verbreitet, heißt es jeweils von Bekannten und Verwandten.

Ich selber habe das auch so erlebt und glauben Sie mir, meine eigene Mutter sagte zu mir «Wenn du recht hast und alles so kommt, dann will ich danach auch nicht mehr leben.» So was bekommt man als Aufgeklärter Nibiru- und NWO-Forscher zu hören. Euch geht es da gewiß nicht anders. Wer will sich schon zum Gespött der Verwandtschaft machen?

Und vom besten Freund bekommt man zu hören, «Wenn es Nibiru wirklich geben sollte, warum kommt dann nichts davon in den Nachrichten. Ich glaube das erst wenn es auf N24 läuft.» Und dann stelle ich mir manchmal die Frage, was wenn es Nibiru doch nicht gibt?

Aber dann denke ich immer an das, was der norwegische Politiker berichtet hat und an den Samenbunker in Norwegen, über den sogar die Nachrichten berichteten, an das Südpol-Teleskop und an Dr. Harrington und seinen Tod, an die Bilderberger, an die Polkappenschmelze auf dem Mars und anderen Planeten. Die Liste geht endlos weiter. Regierungen geben nicht Abermilliarden von Dollar und Euros nur so zum Spaß aus. Die wissen etwas was wir nicht wissen, zumindest nicht wissen dürften.

Nein Leute! WIR sind die, die aufgeklärt sind. So sieht es leider aus. Das Internet ist das einzige Medium in dem noch ein wenig Wahrheit zu finden ist. Jedoch sind die Desinformations-Gruppen auch hier schon fleißig bei der Arbeit, alles was mit Nibiru zu tun hat kaputt zu reden. Und zudem rollt der Dampfhammer der Krise. Und ich glaube er hört nicht mehr auf zu rollen bis ein Krieg irgendwann zwischen Mitte 2010 und Mitte 2011 anfängt. In meiner Stadt schließen jede Woche mindestens drei Geschäfte. Leere Ladenlokale überall. Es ist richtig unheimlich. Die Lebensmittelpreise sind rasant am steigen. Wenn diese erstmal explodieren, ist alles VIEL schwieriger. Jetzt ist der letzte Zeitpunkt um noch relativ kostengünstig Survival-Ausrüstung und Nahrungsmittel zu kaufen oder einen Bunker zu bauen.

Ich habe mich in meinem Verwandtschafts- und Bekanntenkreis schon reichlich zum Affen gemacht, dabei wollte ich nur helfen und Menschenleben retten. Aber wem nicht geholfen werden will, dem ist halt nicht zu helfen. Dennoch wollen viele von euch aktiv werden, sich ein wenig absichern und was auf die Beine stellen. Damit euch die Peinlichkeiten erspart bleiben, könnt ihr hier ganz anonym eine Survival-Gruppe eröffnen oder einer bestehenden beitreten. Allein ist man sehr schwach. Es als Einzelkämpfer zu versuchen ist sehr gefährlich. Was wenn ihr euch zum Beispiel ein Bein brecht? Wer trägt euch dann?

[…]

Auch sollten die Ziele einer Gruppe ganz klar definiert werden. Geht es nur darum Survival in der Natur zu üben oder soll auch ein Fluchtort für den Ernstfall bestimmt werden? Soll jetzt schon Ausrüstung und Nahrung vergraben werden oder soll sogar ein Bunker gebaut werden? Soll der Bunker ein großer 0-Euros-Bunker werden oder soll es einer aus Stahlbeton sein?

Solche Fragen werden die Menschen interessieren die sich einer Survival-Gruppe anschließen möchten. Und natürlich ist es ganz wichtig wo, in welchem Überlebensgebiet, das ganz betrieben werden soll. Und hier haben wir auch schon die nächste Herausforderung. Soll sich nur für Nibiru oder auch gleich für einen Krieg vorbereitet werden? Glaubt man an die Prophezeiungen eines 3. Weltkrieges, dann sehen die Überlebensgebiete in Deutschland nämlich ganz anders aus, als wenn man nur von Nibiru ausgeht.

Die Gründer unter euch müssen sich auch im klaren darüber sein. Wo und wie oft die Gruppe sich nachher treffen soll. Können sich regelmäßig 12 oder gar 15 Personen in eurer Wohnung treffen oder trefft ihr euch in der Natur oder mietet ihr einen Raum dafür?

Ich empfehle ausdrücklich eine Gruppengröße von 12 bis maximal 15 Personen. Alles was größer ist, macht zu viel Aufsehen und könnte das Projekt, jetzt oder später im Ernstfall behindern. Bitte weiterlesen bei bunkerbau

.

Dieser Beitrag steht in Relation zum

Survival Scout

.

Gerald Celente Predicts Economic Obamageddon in 2012

9 thoughts on “Noch 1083 Tage bis zum Weltuntergang?

  1. Dieses Datum nervt. Dieser Hype ist einfach unglaublich. Leute, die simple Wahrheit ist: Es wird nichts passieren. Gar nichts, ein Tag wie jeder andere. Keine wiederkehrenden Götter(Außerirdische), kein Weltuntergang. Nichts. Es ist nicht mal sicher ob die Mayas dieses Datum meinten, da die Umrechnung eventuell Fehler enthalten kann(behauptet übrigends auch der hier erwähnte Erich von Däniken…). Afaik hat sich die Sache mit dem norwegischen Politiker als Fake herausgestellt. Aber selbst wenn nicht:
    -WOHER- wollen ein paar Leute wissen, dass Nibiru(sofern er existiert) zufällig 2012 ankommt? Ich meine, dazu müsste man die Flugbahn berechnen und nicht blind Webseiten trauen, die nur von anderen abschreiben. Da es bist jetzt keine Fotos von Nibiru durch Teleskope gibt(und die Fotos die ein gewisser Nibirushok auf YouTube verteilte sind natürlich kein Beweis, er selbst sagte es ist ein HOAX), frage ich mich wirklich, warum Nibiru 2012 kommen soll. Würde die Umrechnung des Maya-Kalenders auf 2015 fallen, so würde Nibiru 2015 ankommen, völlig ohne logischen Zusammenhang selbstverständlich. Vergesst am besten Nibiru, die paar Suizide am 21 Dezember 2012 werden schon schlimm genug sein, wenn doch nichts passiert, wie einige es sich erhoffen(Esoterische Sekten etc.).

    Zum Thema Bunkerbau: Das ist natürlich immer sinvoll. Jedoch sollte man diesen nach Möglichkeit vor seiner Nachbarschaft geheim halten, sonst hat man an dem Tag der Tage ein paar Leute vor sich stehen…

  2. Im gestrige Beitrag von sackstark steht im Titel „Junge, hab ich gestern gesoffen“.
    Sackstark schein in der Silversternacht sehr viel gesoffen zu haben.
    Hat dieser Beitrag mit den Nachwirkungen zu tun?
    Es ist doch noch nich 1. April 😉

    Nach hunderten guter Beiträge so was: das macht immer noch eine gute Quote.

  3. Natürlich ist dieses Nibiru-Geschwätz Schwachsinn, aber es erklärt in etwa den Klimawandel genauso realtitätsnah wie die IPCC!

    Erstaunlich ist aber immerhin, daß es, mit vielen anderen Glaubens- oder Sektenanhängern mit der Finanzkrise und seinen noch kommenden Folgen korreliert. Die Aussagen eines Gerald Celente nehme ich gerade auch deshalb sehr ernst, zumal seine bisherigen Voraussagen stets zutrafen.

  4. Aus genau demselben Grund wie man nicht rauchen, trinken usw. sollte:
    Möglichst lang leben, egal unter welchen erbärmlichen Zuständen.

    Wir (Leser von sackstark) wissen schon lange:
    Nicht auf die Quantität, auf die Qualität kommt es an.

  5. In unserem Luftschutzkeller, Baujahr 2008, hätte es noch einige Plätze frei… Bitte die Miete im Voraus bezahlen! 😉

    Wer heute gehört werden will, muss leider immer etwas über die Stränge schlagen. Insofern sehe ich die Dinge nicht so dramatisch wie Celente. Aber ganz Unrecht hat er wohl nicht.

    Unsere heutige Gesellschaft basiert immer noch auf dem Prinzip des Wirtschaftswachstums und des ständigen Bitte-noch-mehr. Die Natur, ohne welche unsere Existenz nicht möglich ist (von Luft alleine hat bekanntlich niemand gegessen), wächst aber nicht ständig. Darum ist das ständige Fordern von mehr unlogisch. Mehr für die Einen ist nur möglich, indem andere weniger erhalten. Damit entsteht in soziales Pulverfass, das vielleicht bald explodiert. Die Staaten Afrikas haben den Aufstand ja bereits in Kopenhagen geprobt, allerdings mit wenig Erfolg.

    Wir brauchen aber nicht erst über die Grenze zu schauen. Hierzulande achten vor allem die bürgerlichen Parteien artig darauf, dass man ihre Pfründe nicht angreift. Parallelimporte sind ja nun möglich – ausser für Medikamente. Ausgerechnet Medikamente. Ausgerechnet jene Sache, auf welche man nicht verzichten kann, weil Leben oder Lebensqualität davon abhängt. Danke, liebes Parlament…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.