Deutsche halten SMS-Weltrekord

Deutsche halten Rekord und verschicken 29,1 Mrd. SMS

Deutschlands Handy-Nutzer haben im vergangenen Jahr etwa 29,1 Milliarden SMS verschickt, dies meldet die Bild-Zeitung unter Berufung auf Informationen der Bundesnetzagentur. Damit wurde im Jahr 2008 soviel gesimst wie noch nie zuvor in Deutschland. Der alte SMS-Rekord stammt aus dem Vorjahr, da schafften es die Bundesbürger immerhin schon auf 25,3 Milliarden Kurzmitteilungen. Den andauernden Trend hin zur SMS kann auch O2-Pressesprecher Albert Fetsch bestätigen. „Neben der klassischen Telefonie ist die SMS immer noch die beliebteste und meist genutzte Anwendung auf dem Handy.“ Die Gründe liegen für Fetsch auf der Hand: „Die SMS-Nutzung ist vom Kunden gelernt und ist für ihn eine preisattraktive Möglichkeit schnell und einfach zu kommunizieren.“ Wenn die Deutschen weiterhin so fleißig simsen steht ein Aussterben der SMS in naher Zukunft also nicht bevor. Laut O2 wird mobiles E-Mailen und Messaging beim Kunden zwar immer beliebter, aber einen SMS-Rückgang konnte das Unternehmen auf Nachfrage bislang nicht verzeichnen.

Liegt’s am Rauchverbot, so daß die Finger was anderes zum Spielen brauchen oder haben die Deutschen noch immer den «Geiz ist Geil Virus» intus? Das elende Piepsen in Restaurants geht einem mit Sicherheit um einiges mehr auf den Sack, als der lautlose, würzige Duft einer guten Zigarre.

zigarrenbaby

.

3 thoughts on “Deutsche halten SMS-Weltrekord

  1. Das Bild dieses Kindes stellt doch schon ein Kinds-Missbrauch dar! So etwas kann nur von jemandem stammen, der keine Ahnung vom Kindern hat.
    Mit provokativer Sicht hat dies nichts zu tun! Ich finde es daneben und scheusslich!
    Wahrscheinlich ist es dem Fotomonteur und auch Carolus nicht bewusst, dass es noch eine Sauerei aufzunehmen gäbe…

  2. Ich bleibe dabei, es ist völlig daneben! Falls diese Art von „Provokation“ das Gefühl von Bestätigung aufkommen liess, müsste einer über sich nachdenken.
    Man kann auch mit Stil provozieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.