Orgasmus & Femina supersexualis

.

Der Orgasmus

Gebrauchsanleitung zum glücklich sein

Der Orgasmus ist der Höhepunkt des sexuellen Genusses. Er ist ein intensives Gefühl der steigenden Erregung und Spannung. Für einen kurzen Moment verliert man die Kontrolle und das Gefühl für Raum und Zeit. Schließlich endet dieses erregende Gefühl in Entspannung. Doch Mann und Frau erleben ihn nicht gleich:

.

Als die Mediziner Gerhard Klumbies und Hellmuth Kleinsorge von der Universitätspoliklinik Jena 1950 die Resultate ihres Experiments veröffentlichten, formulierten sie einige Passagen schamvoll in Latein. Es war damals in der medizinischen Literatur üblich, intime Details nicht auf deutsch zu beschreiben.

Ein «seltener Umstand» habe die Untersuchung ermöglicht, war da zu lesen. Was damit gemeint war, erfuhr nur, wer genug klassische Bildung genossen hatte, um zu verstehen, was das ist: «Femina supersexualis, quae emotione animae se usque ad orgasmum irritavit». Also eine Frau, die bereits durch bloßes Phantasieren zum Orgasmus kommen kann. Die etwa 30-jährige Frau hatte die Klinik aufgesucht, weil sie ihre Fähigkeit beunruhigte, jederzeit und überall durch bloßes Zusammenpressen der Schenkel zum Höhepunkt zu kommen. Klumbies und Kleinsorge wurde schnell klar, daß diese Fähigkeit die einmalige Gelegenheit bot, mehr über die Belastung des Körpers während des Orgasmus herauszufinden. Sie beruhigten die Frau und baten sie um Erlaubnis, Puls- und Blutdruckmessungen vorzunehmen. Sie willigte ein.
Weiter zum Artikel

2 thoughts on “Orgasmus & Femina supersexualis

  1. Pingback: Mutter sexistisch – Mann triebgesteuert

  2. Pingback: Mutter sexistisch – Mann triebgesteuert « Der Honigmann sagt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.