Bilanz der Aktion «Rauchfrei 2004»

Ich habe mir mal aus Langeweile die Zahlen

der Aktion Rauchfrei in Bezug auf die

«Aktion Rauchfrei 2004»

angesehen und analysiert.

___________________________

Das Ergebnis:

90’184 Teilnehmer: ( – 274 gegenüber 2002)

Erfolgsquote: 19,1% ( -2,9% gegenüber 2002)

17’225 bekehrte Raucher: (-1.771 gegenüber 2002)

Gesamtquote: 0,000926 %

90’184 Teilnehmer meldeten sich an.

Nach 12 Monaten rauchten

69’965 Teilnehmer fröhlich weiter.

17’225 sind zur Zeit noch rauchfrei!

~~~

Umgerechnet auf die offiziell erhobenen 18.6 Millionen Raucher ist die Erfolgsquote gerade mal

0.000926% !

Daß diese Aktion zehntausende von Millionen an Steuergeldern verschlungen hat scheint ohne Belang; auch nicht bei bereits an der Schmerzgrenze liegenden Steuersätzen. Unlängst wurde ja die MwSt. um 3% erhöht und solange die nicht auch noch 50% ausmacht, kann man da ruhig weiter wursteln in good old Germany.

Daß im gleichen Zeitraum mehr Leute aus völlig anderen Gründen als aufgrund dieser Aktion mit dem Rauchen aufhörten, spielt anscheinend auch keine Rolle! Man will es weder wissen noch zur Kenntnis nehmen. Hauptsache, frau erscheint regelmäßig in den Medien.

Verschwendung von Kassen- und Steuergeldern und die Erhöhung der zukünftigen Prämien scheinen Frau Pötschke-Langer, Initiatorin dieses Programmes nicht zu stören, denn sie wird gemäß deutschen Gesetzen nie dafür haften müssen. Politiker wissen schließlich, wie man sich mittels Gesetzen in diesem Steuer-Selbstbedienungsladen selbst absichert

10 thoughts on “Bilanz der Aktion «Rauchfrei 2004»

  1. „Daß diese Aktion zehntausende von Millionen an Steuergeldern verschlungen hat scheint ohne Belang“

    Ich lach mich scheckig, „zehntausende von Millionen an Steuergeldern“.

    Die Aktion wurde Haupsächlich durch die WHO und die Krankenkassen finanziert, kostete pro Teilnehmer weniger als 3 in Worten -drei- Euro und spart den Krankenkassen pro duerhaftem Nichtraucher hunderte wenn nicht Tausende Euro an Behandlungskosten.

    Die BL?-D-Zeitung ist im Vergleich zu diesem Blog Literatur der -Weltklasse-. *LOL*

  2. @charly_smoke

    Du scheinst nicht gerade der Hellste zu sein, nicht wahr?

    Wer finanziert denn eure Krankenkassen? – Richtig! – Die Steuerzahler und somit auch du!

    Wer teilfinanziert denn die WHO? – Richtig! – Die Steuerzahler und somit auch du!

  3. ?zehntausende von Millionen an Steuergeldern?. *LOL*

    –> pro Teilnehmer weniger als 3 in Worten -drei- Euro und spart den Krankenkassen pro duerhaftem Nichtraucher hunderte wenn nicht Tausende Euro an Behandlungskosten.

    Da is nixx mit „zehntausende von Millionen an Steuergeldern“. *LOL*

    Die Krankenkassen zahlt der Versicherte, nicht der Steuerzahler!

    Wenn meine Krankenkasse weniger für Raucherkrankheiten aufwenden muss, sinken MEINE BEITRäGE!!!

  4. @charly_smoke

    Wenn meine Krankenkasse weniger für Raucherkrankheiten aufwenden muss, sinken MEINE BEITRäGE!!!

    Woher hast du denn den Scheiss? Die Hauptkostenveruracher sind die alten Leute, die jahrehnte brauchen, um endlich den Löffel abgeben zu können und während dieser Zeit kostenintensiv betreut werden müssen.

    Zudem ist bisher noch kein Passivrauchtoter gefunden worden. Erfunden aber wurden von der Pötschke-Langer einfach so aus dem Nichts plötzlich 3301 Passivrauchtote jährlich. Die 1 dahinter soll Seriosität suggerieren.

    Bring mir den Beweis nur eines Passivrauchtoten, und ich werde dir hier Autorenrechte einräumen!

  5. Die Hauptkostenveruracher sind die alten Leute, die Jahrzehnte geraucht haben, Nikotinruinen sagen die ärzte.

    Promoinentes Beispiel: Altbundeskanzler Schmidt, ohne teuere Bypassoperationen würde er nicht mehr unter uns weilen.

    Dass die Lebenserwatung ständig steigt, haben gerade Raucher dem medizinischen Fortschritt zu verdanken. Denk mal drüber nach.

  6. @charly_smoke

    Promoinentes Beispiel: Altbundeskanzler Schmidt, ohne teuere Bypassoperationen würde er nicht mehr unter uns weilen.

    Das ist noch immer die typische Managerkrankheit und hat mit dem Rauchen absolut nichts zu tun. Helmut Schmidt ist sogar das lebende Beispiel, dass man auch als Raucher 88 oder älter wird. Raucher sterben also nicht früher. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männern liegt in der Schweiz bei 77.8, bei Frauen 86.4 Jahren.

    Die Hauptkostenveruracher sind die alten Leute, die Jahrzehnte geraucht haben, Nikotinruinen sagen die ärzte.

    Zu dem Kosten: Die Tabaksteuer ist 6.2 mal so hoch wie die Krankenkosten für Raucher – zumindest in den USA. Deutschland hat diese Kostenrechnung bisher noch nicht offen gelegt, dürfte aber in demselben Rahmen liegen, wobei noch zu berücksichtigen ist, dass die USA die weltweit höchsten ärztetarife haben.

  7. Das ist noch immer die typische Managerkrankheit……..*LOL*
    …….seltsamerweise sind 80% der Bertoffenen Raucher……..
    ……90% aller Lungenkrebsopfer sind Raucher……….
    …..bei neun von zehn COPD-Patienten ist das Rauchen die Ursache für die Erkrankung…….
    Frag mal bei Medizinern nach, die Raucherkrankheiten behandeln. Besuch mal ein Lungensanatorium.
    Wer sich freiwillig Nikotin, „verpackt in dreckigen Abgasen“ in die Lunge pumpt, muss doch einen an der Klatsche haben.
    Der volkswirtschaftliche Schaden durch das Rauchen übersteigt die Einnahmen durch die Tabaksteuer um das Dreifache!
    Lies mal die Geschichten von betroffenen Rauchern im Web.
    Diese Leute verhöhnst Du.
    Link

  8. @charly_smoke

    Wer sich freiwillig Nikotin, ?verpackt in dreckigen Abgasen? in die Lunge pumpt, muss doch einen an der Klatsche haben.

    Genau, wobei es nicht auf Nikotin ankommt, sondern auf den Feinstaub (!), den du täglich einatmest in Mikro- und Nanogramm !!!

    Wo kommen die nicht verbotenen, um ein vielfaches an Potenz der Schädlichkeit in Relation zum Aktivrauchen, ?verpackt in dreckigen Abgasen? und um um einiges gefährlicher Diesel- und Benzinabgase und sonstigen Substanzen her? Warst du schon mal in Peking? Dort kannst du kaum atmen. Geh an die Olympiade 2008 und du wirst verstehen wovon ich rede.

    Weil ein Land wie D bei einem Verbot der effektiv schädlichen Luftverschmutzung wirtschaftlichichen Selbstmord begehen würde. deshalb wird auch auf das nicht existente Gespenst des ‚Passivrauches‘ so einen Wirbel gemacht. Wenn du in einer geschlossenen Telephonkabine rauchen würdest, stürbest auch du infolge von Sauerstoffmangel innert wenigen Minuten – nicht anderes besagt, laienhaft ausgedrückt, die Studie, auf die sich die WHO bezieht. Doch weder du noch sonst ein, dem Rauchen kritisch gegenüberstehender ist kritisch genug, die Studien auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen – auch nicht die dämliche Pötschke-Langer. Ich erwarte ja auch nicht, dass jeder genügend Intellekt zur Überprüfung solcher Studien hat, doch ich erwarte eine konstruktive Kritikfähigkleit, bevor einer bloss dumm etwas nachplappert, bloss weil es in den Medien gerade en vogue ist.

    Bring mir den Beweis nur eines wissenschaftlich eindeutig an Passivrauch Verstorbenen und ich gebe dir eine Belohnung in nicht unerheblicher Menge an ?,?!

    Ich werde demnächst einen entsprechenden Aufruf in meinem Blog machen.

    Insbesondere Politiker aller Länder, nicht nur in D, fahren die an sich in Tests bei einem Unfall, wissenschaftlich seriös als unsicher bewiesenen, Offroader gerne, um ihr eigenes Selbstwertgefühl (Ego) aufzupeppen! Denn von oben herab lässt sich ein Offroader-Fahrzeug besonders gut als psychologische Krücke verwenden.

    Das schweizerische Pendant zu Pöschke-Langer oder auf D bezogen, zu einem MdB hier in der Schweiz heisst Felix Gutzwiller (FDP!). Auf die Frage, weshalb er einen im Januar dieses Jahres neu gekauften Diesel-Offroader fahre und ob dies nicht gesundheitsschädlich sei, meinte er wörtlich „Man kann nicht immer alles tun was man will, gelegentlich muss man auch auf der Linie der Partei fahren“

    Wenn dies nicht die Scheinheiligkeit und Heuchelei exemplarisch darlegt, die ich hier stets anprangere, nicht zum Ausdruck kommt oder einfach nicht wahrgenommen werden will, weil man nicht die Hintergründe sehen will, worüber soll ich dann noch schreiben?

    Man muss wissen, dass in der FDP alle schweizerischen Automobil-Importfirmen, die hauptsächlich aus D, dem (noch, denn China wird D noch dieses Jahr den dritten Rang abnehmen) drittgrössten Exportland der Welt oder der drittgrössten Exportfirma dieser Dreckschleudern, importieren, in der schweizerischen FDP sitzen und ein einziges Mitglied gegen das Rauchen wettert, um alleinig von den Abgasen, wie du schreibst, abzulenken, nämlich den Hauptverursachern der COPD, den Abgasen von Fahrzeugen, dann ist was faul im Staate D, um mal Shakespeare zu zitieren.

    Ich würde mir wünschen, von dir eine ehrliche Antwort auf meine Fragen zu erhalten – anstelle mich mit unverifizierten, von dir selbst herbei gedachten Zahlen, die einzig auf Wunschdenken basieren und ebenso eher als Argumentskrücken herhaltenden „Fakten“, also Daten zu bewerfen.

    Kein einigermassen im Denkapparat durchschnittlich funktionierender würde solche Zahlen um sich werfen, ausser er hiesse -> charly_smoke

    _________________________________

    Der volkswirtschaftliche Schaden durch das Rauchen übersteigt die Einnahmen durch die Tabaksteuer um das Dreifache! – äää.seltsamerweise sind 80% der Bertoffenen Raucheräää..

    äää90% aller Lungenkrebsopfer sind Raucherääää?.

    ä?..bei neun von zehn COPD-Patienten ist das Rauchen die Ursache für die Erkrankungäää.

    EDIT: Bitte verifizierbare Quelle Angeben!

  9. Drechschleudern sind die RAUCHER, die Feinstaub in INNENRäUMEN freisetzten!!! In der verqualmten Gastronomie wurden Feinstaubwerte bis zu 8000 µg/m³ gemessen. Der EU-Aussengrenzwert beträgt 40µg/m³, d.h. in der Gastronomie werden die EU-Außengrenzwerte teilweise um das 200-fache überschritten“

    Durch das Rauchen EINER EINZIGEN Zigarette werden 15000 bis 40000 Mikrogramm Feinstaub freigesetzt.

    Der Emissionsgrenzwert für PKW (Euro4 Diesel) liegt bei 25000 Mikrogramm/km, Euro5 sogar nur 5000 Mikrogramm/km !

    Benzinmotore setzen KEINEN Messmaren Feinstaub frei.

    Eine gerauchte Zigarette erzeugt also mindestens 3 bis 8!!!! mal soviel Feinstaub wie ein moderner PKW-Motor pro km erzeugt!!! Bei 20 gerauchten Zigaretten entspräche das bis zu 160 gefahrenen Kilometern!!!

    Und: Mit dem Auto wird nicht in geschlossenen Räumen gefahren!

    ä?..bei neun von zehn COPD-Patienten ist das Rauchen die Ursache für die Erkrankungäää.

    Frag mal bei Medizinern nach, die Raucherkrankheiten behandeln.
    Besuch mal ein Lungensanatorium.

  10. Gib mit bitte deine Quellen an! Dieser Käse tönt schon derart unglaubwürdig, wie deine Unordnung mitsamt den Schreibfehlern. Zudem verwechselt du Mikrogramm mit Nanogramm! Aber das tut die Pötscke-Langer ja auch – also einfach abreiben, die Fehler. Gut bist du kein Wissenschaftler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.