Zweiter Passivrauch-Toter gefunden

Der Beweis

Die 7-jährige Juanita

passivrauchopfer2.jpg

aus präkolumbianischer Zeit

Bekanntlich haben die Europäer den Tabak erst im 16. Jh. aus Südamerika mit nach Europa gebracht – gleichzeitig mit der Kartoffel, die wohl auch bald verboten sein wird.

Auch bekannt ist, dass die tabakrauchenden Indianer gegenüber den Weissen ein um mehr als die Hälfte reduziertes Lungenkrebsrisiko haben, was den Schluss nahelegt, dass viele andere Faktoren und Emissionen der Luftkontamination, als nur Tabakrauch zu Lungen- oder sonstigem Krebs führt. Hier wird vom eigentlichen Thema verschleiernd abgelenkt. Würde man, statt einem pseudowissenschaftlichen geschätzten Fake von 3301 Passivrauchtoten jährlich in Deutschland aufzusitzen, die tatsächlich krankmachenden Ursachen verbieten, läge die gesammte Wirtschaft still.

Weiter bekannt ist, dass seit 1950 die weltweite Radioaktivität, gemessen in Sievert, um das Dreifache gestiegen ist. Doch Radioaktivität kann man weder sehen, riechen, fühlen, schmecken noch hören. Also was man nicht sieht, ist auch nicht schädlich – oder doch?

[Carolus Magnus]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.