Rauchverbot – Interessenkonflikte vorprogrammiert

Raus oder rein?

Eine sogenannte Eckkneipe in Ludwigshafen hat den Test diese Woche durchgeführt. Jetzt muß ich hinzufügen, daß dort extrem viele Raucher verkehren und die gesamte Belegschaft raucht. Alle gingen immer wieder raus vor die Tür, innen sollte nicht geraucht werden. Nach 31 Minuten, laut Wirtin, kam die Polizei wegen Ruhestörung und alle gingen wieder rein (das war noch vor 22 Uhr).


Da baut sich ein Konfliktpotential auf oder wir führen wie in Irland Sperrzeiten ein, ab 23 Uhr letzte Runde Getränke. Unsere Jugend geht derzeit erst ab 21-22Uhr aus dem Haus. Wird spannend sein, wie sich das entwickelt. Mir schwant Schlimmes für die Gastronomen.

Aus einem Forum

4 thoughts on “Rauchverbot – Interessenkonflikte vorprogrammiert

  1. Was Ihr hier mit gewissem Triumph verkündet, wird eine klare Konsequenz haben: Die Kneipen, deren Gäste so rücksichtslos sind, daß sie sich abends draußen unterhalten müssen, verlieren ihre Gaststättenerlaubnis. Es ist ohne weiteres zumutbar, sich während der Suchtbefriedigung ruhig zu verhalten.
    Und wenn hier jemand glaubt, der vermeintliche Interessenkonflikt würde zur Aufweichung des Rauchverbots in der Gastronomie führen: Keine Chance.

  2. Der Mensch ist nun mal ein Herdentier – wie das Schaf auch. Wo Menschen zusammenkommen wird geredet, gelacht, getrunken, geflirtet und geraucht.

    Das hat mit geselligem Spass und Freude am Miteinander zu tun und nichts mit Suchtbefriedigung. Kommt nun nach dem Rauchverbot der Maulkorb auf öffentlichen Plätzen vor der Kneipe? Kommt danach die Ausgangssperre?

    Auf jeden Fall wünsche ich dir ein langes Leben, möglichst weit über 100 Jahre, damit du mitansehen und fühlen kannst, wie man einen freiheitlichen Staat vollends zugrunde richtet und wie deine Kinder unter weiteren Einschränkungen und Diskriminierungen direkt von der Mutterbrust via Schule an der Brust des Staates hängen, unfrei, unselbständig, Heil XY rufen.

    Du must mit mir nicht einig sein – aber in ein paar Jahrzehnten wirst du dich an mich und meine Prophezeihung zurückerinnern.

  3. Ja. Und wenn permanent redend, lachend usw. nachts vor Kneipen zusammenkommen, obwohl in dieser Gegend andere schlafen wollen, dann wird die Kneipe zugemacht. Das mag bei Euch in der Schweiz anders sein, wo es von einem durchschnittlichen Gasthof in den Bergen mindestens drei Tagesmärsche bis zum nächsten Anwohner dauert. In Deutschland sieht das ein wenig anders aus.

  4. Und die entlassenen Angestellten stellst du dann bei dir ein? Schafft doch direkt die Kneipen ab, anstatt hinter dem Laborkittel versteckt ein Rauchverbot in Kneipen einzuführen! Wäre ehrlicher, doch damit habt ihr’s halt nicht so genau.

    Wenn einer Schuppen auf dem Haupt hat, wird ihm schliesslich auch nicht gleich der ganze Kopf amputiert! Wobei ich mir da bei militanten und hyperventilierenden Anti-Rauchern nicht mehr so sicher bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.