Pro Hirnfrei überholt rechts die NPD

Lange war es ruhig um Deutschlands angeblich größtem Nichtraucherverein „Pro Hirnfrei“, dessen 1 500 Mitglieder sich seit Jahren mehr und mehr zum Affen machen. Wie dumm, gefährlich und faschistoid die Gesinnung militanter Anti-Raucher ist, kann an den folgenden zwei Screen-Shots gelesen und erkannt werden.

Ich halte mich mit einem entsprechenden Kommentar absichtlich zurück und mache nur darauf aufmerksam, daß es sich hier beim Kürzel jkamp um den Arzt Dr. med. Joachim Kamp aus D-Emsdetten handelt.

Es soll sich ein Jeder selbst seine Meinung bilden und diese vorzugshalber in meinen Kommentaren hinterlassen.

Frühere Links zu Pro Hirnfrei, Dr. Kamp in Emsdetten

.

Zwei Screen-Shots

.

Dr. med. Joachim Kamp aus D-Emsdetten sagt bei Pro Hirnfrei Folgendes:

… und der hoffnungsgeschwängert angehende Blockwart Gregor Weißenborn aus D-Düsseldorf, auf Pro Hirnfrei genannt ddorf66 , der auch bei seiner zweiten Homepage neon.de unter dem Namen honeymond Alt-Nazis auferstehen lassen will, kann es kaum abwarten und meint:

Bitte Bilder zum Vergrößern anklicken.

.

Kommentare auf WebNews

7 thoughts on “Pro Hirnfrei überholt rechts die NPD

  1. Carolus „Magnus“ kaempft als hysterischer Nikotinpropeller -ebenso wie die NPD- GEGEN Rauchverbote. Damit ist doch sonnenklar, wer hier der wahre Fascho ist. Es ist der TYP, der sich mit 60 faschobraunen Lungentorpedos taeglich 60 Nikotinschuesse setzen muss, und dann seine gefaketen Beitraege hier absondert.

  2. Hallo BACKES!

    Schön, deinen Senf zur vertieften Diagnose von dir zu erhalten. ich danke dir für die Unterstützung, denn gelegentlich ist die Funktion der Kommentare ja auch zur Erheiterung der Leser gedacht, was Dir in diesem Falle sicherlich gelungen ist.

  3. Also ich verstehe diese Beiträge der beiden Herren so, dass sie absolute Anti-Raucher sind und den Menschen als solchen entmündigen wollen. Sicher gibt es den Nichtraucherschutz, aber gerade ddorf66 stellt ja seine Idee so dar, als wolle er sämtliche Raucher am liebsten an den Pranger stellen oder auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen. Die Mündigkeit der Bürger sollte doch in unserer Gesellschaft oberste Priorität genießen.

    Auch die Aussage von jkamp ist einfach völlig überspitzt. Dass Rauchen ungesund ist, ist sicher jedem klar, aber mal ganz ehrlich, wie viele Raucher kennt man, die diese Tumore haben und auch noch öffentlich zur Schau stellen? Meiner Meinung nach ist das nichts anderes als das Heischen nach persönlicher Aufmerksamkeit und Pushen von Tatsachen, die sonst gar nicht so stark in die Öffentlichkeit gelangen würden. Beide Herren sind da etwas sehr weltfremd…

  4. Ich find es einfach immer wieder aufs neue erschreckend, wie nach und nach unsere persönliche Freiheit eingeschränkt wird, meist durch völlig blödsinnige Gesetze, die dann noch mehrmals abgeändert werden, sodass man am Ende gar nicht mehr weiß woran man eigentlich ist (–> Nichtraucherschutzgesetz). Gerade zu dem zweiten Screenshot fällt mir nur ein, dass man solche Menschen wie ddorf66 in anderen Situationen entweder als Petze verprügelt oder wegen Volksverhetzung anklagt. Blöd nur, dass der arme Mann bei seinem rabiaten Vorgehen gegen die Nikotinsucht seine eigene Sucht – die Sucht nach Macht, die er wohl empfindet wenn er andere beim Ordnungsamt anschwärzen kann – völlig übersieht……

  5. Pingback: Wahnsinn pur: Des Antirauchers Holocaust « Sackstark!

  6. ..mann sieht wie leute wie diese Weissborn vòllig krank sind….der gute mann ist ist auch Organspender….seine Hirn hat schòn gespendet an eine Hundfutter fabrik-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.