Raucher beginnen sich zu wehren

.

.Referendum gegen Bündner Rauchverbot kommt zustande

Samedan. SDA/baz. In Graubünden kommt das Referendum gegen das Rauchverbot zustande. Der Initiant, ein in Samedan wirtender Österreicher, hat 1803 beglaubigte Unterschriften beisammen. 1500 sind für das Zustandekommen notwendig.

Weitere 380 Namen sind bei den Gemeinden noch in Prüfung, wie der Initiant Theodor Wisniewski auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA zu einem Bericht der «Südostschweiz am Sonntag» sagte. Der Wirt will die Unterschriftenbögen am 26. Juli der Standeskanzlei einreichen.

flag_of_graubuenden.png

Initiant darf nicht unterschreiben

Sein eigener Name wird darauf nicht zu finden sein: Als Ausländer konnte Wisniewski weder sein eigenes Referendum unterzeichnen, noch kann er sich an der Abstimmung beteiligen. Der Urnengang findet voraussichtlich am 25. November statt.

Das Rauchverbot verankerte der Grosse Rat im April diese Jahres im Gesundheitsgesetz. Demnach darf in öffentlich zugänglichen Räumen nicht mehr geraucht werden. In Gaststätten wird der blaue Dunst in abgetrennte Nebenräume verbannt. Die Regierung wollte die neuen Bestimmungen auf den 1. September in Kraft setzen.

Quelle: BAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.