Die Vergewaltigung der Raucher

.

Die Tabaksteuer in Deutschland

.

Über nichts wacht der Staat über die einkommensmäßig hochdotierten SPD-Umverteilungsfanatiker Peer Steinbrück und Hans Eichel so sehr wie über die Steuer (Zumwinkel am Pranger der Nation) insbesondere aber über die Tabaksteuer – so wie diese Katze über bereits gelegte Eier, deren Küken kurz vor dem Schlüpfen sind. Der Mechanismus ist in der neo-manchesterischen Hartz IV-Politik genau derselbe wie in der Darwinschen Natur. Man wartet ab, bis die Taube einem ins Maul fliegt – per Gesetz!

Die Tabaksteuer ist wie die Alkohol- und Mineralölsteuer eine zusätzliche Verbrauchersteuer. 2006 nahm der Staat 14,4 Milliarden Euro durch die Tabaksteuer ein. In Deutschland gibt es die Tabaksteuer seit 1906. Seit 1993 wird sie nicht mehr auf Schnupf und Kautabak erhoben. Das wird sich mit der Tabak-Prohibition bald wieder ändern.

Beim Kauf einer Schachtel Zigaretten 2007 werden 3,07 Euro (4.97 Franken – Kurs 1.62) Steuern an den Staat abgeführt. Somit macht die Tabaksteuer 76,7 Prozent des Kaufpreises aus.

In den letzten Jahren wurde die Tabaksteuer stark angehoben. Gleichzeitig wurde der Absatz von Zigaretten rückläufig und es wurden mehr Zigarren bzw. Pfeifentabak verkauft. Auch der Cannabiskonsum nahm stark zu. Darauf zahlt man keine Steuern, da es illegal ist. Somit weiß jetzt auch jeder, weshalb Tabak nicht illegalisiert wird.

Je weniger Raucher, desto höhere Steuer

Die Statistik zeigt die Situation bis von vor 11 Jahren

Deutsche Bevölkerungsstruktur


Die Erhöhung der Tabaksteuer erfolgt stetig aber moderat, so wird es zumindest von Anti-Rauchern wahrgenommen, da sonst viele Raucher mit dem Rauchen aufhören würden. Somit würde auch der Staat über fehlende Steuereinnahmen klagen. – Na, das will doch niemand, oder Frau Sabine Bätzing, Herr Lothar Binding, Frau Ulla Schmidt oder Frau Pötschke-Langer?

Kommentar – herausgepickt!

.

Raucherstatistik

Es gibt offiziell über 22 Millionen Raucher in Deutschland, entsprechend 27 Prozent der Bevölkerung. Man behandelt sie, als ob sie keine Wähler wären und drängt sie in die Ecke der Kriminellen. Deshalb und durch die rasante Zunahme geschmuggelter Ware, die am Fiskus vorbeigehen, dürfte die tatsächliche Zahl wesentlich höher sein.

Von den offiziellen Raucherzahlen sind 13,2 Millionen Männer und 8,5 Millionen Frauen. Die Frauen holen jedoch stetig auf und bald wird das Verhältnis in etwa 50/50 sein. Oder will Frau Bätzing die Emanzipation der Frauen stoppen?

33% aller Männer sind Raucher. Diese 33% machen 61% aller Raucher aus.

Die 8,5 Millionen rauchenden Frauen sind 22% aller Frauen und 39% aller Raucher.

Quelle: Mikrozensus Rauchen 2005 u. 2003

Offizieller Tabakkonsum Deutschland

Pro Tag:

263 Millionen Zigaretten

11 Millionen Zigarren und Zigarillos

91 Tonnen Feinschnitt

2 Tonnen Pfeifentabak

Pro Jahr:

96 Milliarden Zigaretten

4 Milliarden Zigarren und Zigarillos

33.200 Tonnen Feinschnitt

730 Tonnen Pfeifentabak

Quelle: Statistisches Bundesamt 2005

Die Zahlen sprechen für sich und bedürfen keines Kommentars. Das Unterfangen eines rauchfreien Deutschlands wird sich bald als Rohrkrepierer erweisen, auch wenn Sabine Bätzing noch so sehr ihr Trauma des rauchenden Vaters auf Kosten der Gesellschaft und sozialen Bindungen aufzuarbeiten versucht. Ob er wohl ein verhindeter US-Präsident Bill Clinton war? „Ich habe mal einen Joint geraucht, ja das trifft zu, aber ich habe nie inhaliert“ – oder – „Ich hatte mit Monica Lewinsky nie Sex“ – Natürlich nicht, und schon gar nicht mit einer Zigarre.

Die Vergewaltigung der Raucher

Was nicht passt, wird passend gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.