1848 – Rauchverbot wurde aufgehoben

,

Beunruhigende Berichterstattung von der Front

und 1984? (Orwell 1948 – 100 Jahre später)

160 Jahre zurück in die Vergangenheit!

,

.
Die neuen Gesetze zum Rauchverbot sind weit übers Ziel hinausgeschossen: Sie dienen nicht dem Schutz von Nichtrauchern, sondern der Unterdrückung der Raucher – und verletzen damit Freiheitsrechte und Menschenwürde

(Hans-Ulrich Joerges)
.

FSchuster schreibt auf seiner Seite: Wenn diese beginnende finstere Epoche mit ihrem offenkundigen Rückfall in barbarische Kolonialkriege, in denen nicht mehr das bisher anerkannte Völkerrecht, sondern nur noch das Recht des Stärkeren gilt, nicht sowieso das Ende der Menschheit bedeutet (bevor die Klimaänderung überhaupt virulent werden kann!), dann werden irgendwann nach dem 3. Weltkrieg Demokratie und elementarste Menschen- und Selbstbestimmungsrechte ein zweites Mal dieser grenzenlos selbstherrlichen und maßlos profitgierigen Obrigkeit abgetrotzt werden müssen, vielleicht sogar inklusive des Rechts, daß Genußmittel wie Alkohol und Tabak nicht nur den „oberen Zehntausend“, sondern allen Menschen zur Verfügung stehen, die darauf Wert legen – PDF

Déjà-vu 1848 (Im Revolutionsjahr 1848 wurde das Rauchen in Berlin wieder gestattet. Nicht zuletzt, um die aufgebrachten Massen zu einem friedlichen Abzug vor dem Schloss des Königs zu bewegen. Legendär sind aus der Zeit danach die Geschichten, die sich rund um den Eisernen Kanzler der Preußen, Bismarck rankten, der Diplomatie und Rauchen miteinander verband und dadurch beachtliche Erfolge feiern konnte. Anderes wird von Queen Viktoria berichtet. Wer in ihrer Anwesenheit im Schloss Windsor rauchen wollte, musste den Rauch in den Ofen blasen, dass er über das Ofenrohr entweichen konnte.) PDF

One thought on “1848 – Rauchverbot wurde aufgehoben

  1. Pingback: Das Lügengebäude der WHO bröckelt weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.