LLS – Scientology strebt Dominanz im Gesundheitswesen an

Was haben Lungenliga und Scientology gemein?

.

Frankreich: Scientology wegen Betrugs vor Gericht

Am Ende des Prozesses, der am Montag begann, könnte die Sekte verboten werden. Das Pariser Strafgericht führt Prozess wegen des gravierenden Verdachts auf „bandenmäßig organisierten Betrug„.

PARIS. Es kam in Frankreich schon öfter vor, daß einzelne Scientology-Mitglieder verurteilt wurden; wegen Betrugs und auch wegen der illegalen Erfassung von Personendaten. Seit dem gestrigen Montag steht die gesamte Sekte vor dem Richter. Das Pariser Strafgericht führt Prozeß wegen des gravierenden Verdachts auf „bandenmäßig organisierten Betrug“ und außerdem wegen illegaler Ausübung der Pharmazeutik.

Daß es überhaupt zu diesem Prozeß kommt, ist der Hartnäckigkeit eines Untersuchungsrichters zu verdanken, der aufgrund von zunächst sechs Klagen ermittelte. Überraschend empfahl die dem Justizministerium unterstellte Staatsanwaltschaft am Ende der Voruntersuchung die Einstellung des Verfahrens. Entsprechend war die Mutmaßung legitim, daß die politische Exekutive keine juristische Kraftprobe mit dieser Kirche suchte, die vor allem in den USA über prominente Anhänger wie Filmschauspieler Tom Cruise verfügt, die Frankreich schon in der Vergangenheit wegen seiner staatlichen Sektenbekämpfung Intoleranz vorgeworfen hatten. Quelle

.

Worum geht es beim Rauchverbot? »Weltwoche«

.
..

LLS – Gehirnwäsche und Kinderschreck

scientology_lungenliga

.

.

.

.



.

.

.

LLS – Gehirnwäsche und Tischmanieren

scientology_lungenliga_2

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Scientology strebt die Dominanz im Gesundheitswesen an (Part 3/3)

One thought on “LLS – Scientology strebt Dominanz im Gesundheitswesen an

  1. PARIS. […] Es kam in Frankreich schon öfter vor, dass einzelne Scientology-Mitglieder verurteilt wurden; wegen Betrugs und auch wegen der illegalen Erfassung von Personendaten. Seit dem gestrigen Montag steht die gesamte Sekte vor dem Richter. Das Pariser Strafgericht führt Prozess wegen des gravierenden Verdachts auf „bandenmäßig organisierten Betrug“ und außerdem wegen illegaler Ausübung der Pharmazeutik.

    Bei einem Schuldspruch, so meinen Gerichtsexperten, müssten die Strukturen dieser Kirche, ihr „Celebrity Center“ und ihre Buchhandlung aufgelöst werden. In Frankreich steht die 1954 vom amerikanischen Science-Fiction-Autor Ron L. Hubbard gegründete Scientology-Organisation auf der Liste der suspekten Sekten.

    Dass es überhaupt zu diesem Prozess kommt, ist der Hartnäckigkeit eines Untersuchungsrichters zu verdanken, der aufgrund von zunächst sechs Klagen ermittelte. Überraschend empfahl die dem Justizministerium unterstellte Staatsanwaltschaft am Ende der Voruntersuchung die Einstellung des Verfahrens. Entsprechend war die Mutmaßung legitim, dass die politische Exekutive keine juristische Kraftprobe mit dieser Kirche suchte, die vor allem in den USA über prominente Anhänger wie Filmschauspieler Tom Cruise verfügt, die Frankreich schon in der Vergangenheit wegen seiner staatlichen Sektenbekämpfung Intoleranz vorgeworfen hatten. …

    Man lese mehr in Die Presse, =>: Frankreich: Scientology wegen Betrugs vor Gericht

    Es wäre schön, würde dieser Organisation das Handwerk gelegt, weltweit, notabene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.