Microsoft empfielt: «Windows Vista überspringen»

windows

Microsoft rät direkt zu Windows 7 zu wechseln
Unternehmen, die gerade an einem Umstiegsprojekt arbeiten und derzeit ihre Anwendungen daraufhin testen, ob sie auch unter Windows Vista laufen, sollten diese Testläufe beenden und stattdessen mit dem derzeit erhältlichen Release Candidate von Windows 7 weiterarbeiten. Das rät Bill Veghte, Microsoft Senior Vice President für Windows. Für Gartner-Analyst Michael Silver kommt die verblüffende Empfehlung des führenden Microsoft-Managers nicht überraschend. Silver rät: «Wer noch nicht mit der Umstellung auf Vista begonnen hat, sollte in jedem Fall auf Windows 7 warten». Und fährt fort: «Wer gerade aktuell dabei sei, Vista im Rahmen von neuen PC zu implementieren, soll damit fortfahren». Alle anderen sollten Vista überspringen und auf Windows 7 setzen, das allerdings mehr kosten wird als Windows Vista.

Zattoo startet kostenlosen Browser-Player
Es ist soweit: Der browserbasierte TV-Player von Zattoo ist in die öffentliche Beta-Phase gestartet. Unter watch.zattoo.com können ab sofort nicht nur Zuschauer aus der Schweiz das aktuelle TV-Programm ausgewählter Sender verfolgen, sondern auch deutsche Nutzer. Voraussetzung für die Nutzung des Zattoo Web TV ist lediglich ein Internet-Anschluß mit ausreichend hoher Bandbreite sowie eine kurze Registrierung auf der Herstellerseite. Allerdings bietet die Software-Version derzeit noch ein deutlich größeres Angebot an Sendern. Im Browser-Player sind momentan „nur“ 19 Programme abrufbar, darunter ARD, ZDF, DMAX, Das Vierte, AutoMoto TV und News.

Linux KDE 4.2 erreicht Meilenstein
Genau ein Jahr nach den ersten experimentellen Versionen von KDE 4 haben die Entwickler das erste stabile Release abgeliefert, das reif für den tatsächlichen Einsatz am Desktop ist. Die Veröffentlichung von KDE 4.2 ist für KDE-Entwickler und Fans das Release-Ereignis des Jahres 2009. Nach einem holprigen Start liegt die neue Desktop-Umgebung jetzt in einer stabilen Version vor, die einen ungetrübten Blick auf die Neuerungen bei Oberfläche, Optik, Programmen und internen Komponenten erlaubt. Die aktuellen Ausgaben der Distributionen, etwa Open Suse und Ubuntu, bringen noch Version 4.1.x mit, erst im Laufe der nächsten Monate wird KDE 4.2 über die Repositories zur Verfügung stehen.

Samsung startet Produktion
Samsung hat die Verfügbarkeit von Flash-Bausteinen mit 32 Gigabyte Speicherplatz bekannt gegeben. Sie sind für den Einbau in Mobiltelefonen, Multimedia-Playern und anderen tragbaren Elektronik-Geräten gedacht. Der südkoreanische Großkonzern ist zwar nicht der erste, der Speicherchips mit 32 Gigabyte anbietet – Sandisk und Toshiba verkaufen sie schon seit mehreren Monaten – doch Samsung ist der größte Hersteller in diesem Markt. Außerdem werden die Bausteine in 30-Nanometer-Technologie gefertigt, was sie noch kleiner macht, als bisher existierende Flash-Speicher. Samsung gibt zwar keine Maße an, doch die Chips unterbieten vermutlich Toshiba, und dessen im 43-Nanometer-Verfahren hergestellten, 14x18x1,4 Millimeter großen Speicher-Bausteine. Sie waren bisher die kleinsten auf dem Markt. Ein Controller, der den Datenverkehr regelt, hat ebenfalls in dem Samsung-Bauteil seinen Platz gefunden.

Google Chrome 2.0 ist erschienen
Google hatte Google Chrome 1.0 im September 2008 veröffentlicht und hat seitdem den Browser kontinuierlich verbessert. Nach einer längeren Beta-Phase ist nunmehr Google Chrome 2.0 verfügbar. Wer bereits Google Chrome einsetzt, der muss sich nicht um ein Update kümmern: Der Browser aktualisiert sich selbst auf die neue Version 2.0.172.28. Im Vergleich zu Google Chrome 2.0 Beta hat Google laut eigenen Angaben über 300 Bugs behoben. Außerdem soll die neue Version Javascript um bis zu 30 Prozent schneller als Google Chrome 1.0 verarbeiten. Viel interessanter sind aber die diversen neuen Funktionen, die Google dem Browser aufgrund der häufigsten Wünsche der Anwender hinzufügt.

AVG Anti-Virus Free
„AVG Anti-Virus Free“ ist ein guter Gratis-Virenschutz – jetzt auch in Deutsch. Mit „AVG Anti-Virus“ kann Ihr kompletter Rechner nach etwaigen Viren/Spyware durchsucht werden, oder auch nur einzelne Dateien, Ordner oder Archive. Disketten, CDs, DVDs oder andere bewegliche Medien können mit der Funktion Wechselmedientest gescannt werden. „AVG Anti-Virus“ kann eine Rettungs-Diskette erstellen, auf der die wichtigsten Systemdateien zusammen mit dem AVG SOS-Programm geschrieben werden. Im Notfall können Sie den virenbefallenen Rechner so starten. In der Version 8.5 überprüft AVG per Linkscanner-Schutzmodul Webseiten in Echtzeit. Der Hersteller verspricht zudem, daß die Freeware noch Ressourcen schonender arbeitet.

Intel stellt Atom-CPUs mit 2 GHz vor
Vor einem Jahr hatte Intel die neue Atom-Prozessor-Familie vorgestellt. Zum Jubiläum hat Intel nun am Mittwoch einen Atom-Prozessor angekündigt, der mit 2 GHz getacktet ist. Anand Chandrasekher, Intel Senior Vice President, stellte den neuen Atom-Prozessor auf dem Intel Developer Forum (IDF) in Peking vor. Dabei zog er einen kleinen Mini-Computer aus der Jackentasche und sagte: «Heute kündigen wir zwei neue Produkte in der Atom-Familie an. Der Z550 wird der erste 2-GHz-Prozessor sein, der in Ihre Jackentasche paßt». Damit meint Chandrasekher natürlich nicht den Prozessor selbst, sondern kleine Geräte, in denen die 2-GHz-CPU künftig stecken wird.

2 thoughts on “Microsoft empfielt: «Windows Vista überspringen»

Schreibe einen Kommentar zu tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.